Wankendorf : Wehr feierte ihren 125. Geburtstag

Spaß und gute Laune standen bei den  Spielen im Vordergrund. Beim Kistenstapeln hieß es gut gesichert und ohne rechtliche Folgen einmal Hochstapler zu spielen.
1 von 2
Spaß und gute Laune standen bei den Spielen im Vordergrund. Beim Kistenstapeln hieß es gut gesichert und ohne rechtliche Folgen einmal Hochstapler zu spielen.

160 Aktive trafen sich am Sonnabend zum Amtsfeuerwehrtag und hatten viel Spaß. Gut 200 Gäste feuerten die Mannschaften an.

shz.de von
02. Juni 2014, 12:00 Uhr

Wankendorf | Seit 125 Jahren versammeln sich in Wankendorf die freiwilligen Helfer der Feuerwehr, wenn der Alarm durch das Dorf schallt. „Feuerwehr macht einfach tierisch Spaß. Das ist wie eine besonders große Familie zu haben“, meinte Stefanie Strothmann aus der Freiwilligen Feuerwehr Wankendorf am Sonnabend auf dem Wankendorfer Schulsportplatz, wo die Wehren aus dem Amt Bokhorst-Wankendorf zum Amtsfeuerwehrtag angetreten waren.

Kein Alarm, sondern das Fest zum 125-Jährigen Bestehen der Feuerwehr Wehr Wankendorf hatte die über 160 Aktiven aus den Wehren des Amtes, aus dem amtsfreien Bönebüttel sowie die befreundeten Gastwehren aus Trappenkamp, Rickling und Kalübbe auf den Platz gerufen. Gut 200 Gäste säumten die lustigen Spiele der Feuerwehrleute und den traditionellen Löschangriff der Wehren, bei dem es darum geht, in Windeseile eine Wasserversorgung für einen Löscheinsatz aufzubauen.

„Ich finde das beachtlich, was die Wankendorfer Wehr allein logistisch auf die Beine gestellt hat, um die Feier und den Amtsfeuerwehrtag der Wehren auf die Beine zu stellen“, meinte Wankendorfs Bürgermeisterin Silke Roßmann. Sich außerdem immer wieder freiwillig für Leib und Leben und das Hab und Gut Anderer einzusetzen, könne nicht hoch genug gelobt werden, sagte Roßmann.

Spiel, Spaß und Spannung hatten die Gastgeber angekündigt, und das kam nicht zu kurz. Bei den Feuerwehr-Spielen setzte sich die 2. Mannschaft der Feuerwehr Neuenrade durch und holte sich – gefolgt von Bönebüttel-Husberg und Wankendorf, die bei Punktegleichstand um den zweiten Rang würfeln mussten – den ersten Platz. Beim Löschangriff um den Wanderpokal des Amtes Bokhorst-Wankendorf durften sich die Feuerwehrleute aus Neuenrade freuen, die Titelverteidiger Depenau auf den zweiten Platz verwiesen und den Pokal nach Rendswühren holten. Platz 3 ging mit wenigen Zehntelsekunden Abstand zu Wankendorf an Bönebüttel-Husberg. In der Wertung der Gastwehren, die beim Löschangriff extra gewertet wurden, legte Rickling mit der schnellsten Zeit vor, Trappenkamp und Kalübbe folgten. „Tolle Spiele, ein gelungener Amtsfeuerwehrtag und als Abschluss ein krönender Festabend am Feuerwehrgerätehaus. Den Tag werden wir so schnell nicht vergessen und in guter Erinnerung behalten“, meinte Feuerwehrsprecher Stephan Sausel Sonntag beim Frühschoppen mit dem Feuerwehrmusikzug Bornhöved-Neuenrade.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen