zur Navigation springen

Gross Kummerfeld : Wehr feierte fröhlich Jubiläum

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

19 Mannschaften aus Feuerwehren, Vereinen und privaten Teams lieferten sich einen lustigen Wettkampf.

shz.de von
erstellt am 26.Mai.2014 | 17:00 Uhr

Gross Kummerfeld | Nicht nur offiziell und formell, sondern vor allen Dingen spritzig feierte die Freiwillige Feuerwehr Groß Kummerfeld am Sonnabend ihr 125-jähriges Bestehen. Bei schönstem Sonnenschein vergnügten sich dazu bereits tagsüber mehrere Hundert Besucher rund um das Cumerveldhus bei Spaß und Spiel oder ließen sich Kaffee und Kuchen schmecken. Und wer bei der Tombola der Jugendfeuerwehr Glück hatte, der konnte auf der Drehleiter der Kollegen aus Bad Bramstedt sogar einen fantastischen Ausblick aus luftiger Höhe genießen.

Zum spannenden Wettstreit beim Spiel ohne Grenzen waren 19 Mannschaften aus Feuerwehren, Vereinen und privaten Teams angetreten. Hier galt es, kniffelige Aufgaben zu lösen, bei denen die Teilnehmer nicht nur geschickt und schnell, sondern im wahrsten Sinne des Wortes wasserfest sein mussten.

Außerdem hieß es auf dem Parcours Kisten aneinanderreihen und im Gleichschritt bleiben – dies alles natürlich, wie es sich für echte Kameraden gehört, immer in bester Zusammenarbeit.
Am Ende konnte unter den Feuerwehren die Mannschaft der Freiwilligen Feuerwehr Heidmühlen den Wettbewerb für sich entscheiden. Bei den zivilen Teams gewann der Arbeitskreis Willingrade.

Ordentlich gefeiert wurde dies dann auf der abendlichen Party, die mit ebenfalls mehr als 500 Besuchern feucht-fröhlich bis in die frühen Morgenstunden dauerte.

Beim morgendlichen Empfang, zu dem zuvor 100 Gäste aus der Feuerwehr sowie aus Politik und Verwaltung der Wehr ihre Aufwartung machten, wurde jedoch nicht nur eine Rückschau auf vergangene Zeiten gehalten. Die zahlreichen Überbringer von Grußworten stellten auch immer wieder die Zukunft der ehrenamtlichen Brandschützer in den Mittelpunkt ihrer Reden.

Neben der silbernen Ehrenglocke, die der stellvertretende Landrat Claus Peter Dieck überreichte, kam so manches Mitbringsel zudem ganz praktisch daher. So hatte die Schulleiterin der örtlichen Grundschule, Erika Dom, zum Beispiel eine Kiste Spielzeugautos im Gepäck. Mit diesen Modellen üben die Mitglieder der Jugendfeuerwehr in Planspielen mögliche Einsatzsituationen. „Das ist genau das richtige Geschenk, denn unser Fundus ist mittlerweile arg in die Jahre gekommen“, sagte der Orts- und Amtswehrführer Jörg Nero erfreut über den neuen „Fuhrpark“.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen