Fitnessstudio Muskelkater in Neumünster : Wegen Corona-Maßnahmen: Wolfgang Bühse zieht vors Bundesgericht

Avatar_shz von 23. November 2020, 15:20 Uhr

shz+ Logo
Wolfgang Bühse ist von der Politik der Bundesregierung schwer enttäuscht. Sein Fitnessstudio Muskelkater an der Wrangelstraße darf er nach wie vor nicht öffnen.
Wolfgang Bühse ist von der Politik der Bundesregierung schwer enttäuscht. Sein Fitnessstudio Muskelkater an der Wrangelstraße darf er nach wie vor nicht öffnen.

Der Fitnessstudio-Betreiber ist mit dem Urteil zum Eilantrag und den Corona-Maßnahmen der Bundesregierung nicht einverstanden.

Neumünster | Seine drei Klagen per Eilantrag vor dem Oberverwaltungsgericht in Schleswig wurden abgelehnt – doch ans Aufgeben denkt Wolfgang Bühse noch lange nicht. „Es gab vom Gericht überhaupt keine vernünftige Begründung. Deshalb bereite ich nun wie angekündigt de...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 7,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen