zur Navigation springen

Wasbek : Wasbeks Pastor geht nach Bad Schwartau

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Andreas Rohwer verlässt nach mehr als 15 Jahren auf eigenen Wunsch die Gemeinde.

Wasbek | Kartons und Koffer packen: Im Wasbeker Pfarrhaus herrscht zurzeit Umzugsstimmung. Denn Pastor Andreas Rohwer wird die Kirchengemeinde nach mehr als 15 Jahren im August verlassen, um eine neue Stelle an der Christuskirche in Bad Schwartau anzutreten. Der 51-Jährige geht auf persönlichen Wunsch. „Das Leben ist Veränderung. Dazu gehört auch der Wechsel. Ab und zu braucht es frischen Wind für eine Gemeinde, aber ebenso für einen selbst“, erläuterte er seine Entscheidung.

Der Kirchengemeinderat wurde von seiner Entscheidung allerdings überrascht, da der Wechsel auch sehr kurzfristig kommt. Bedauert wird der Weggang auch, weil auch seine Frau Christiane in der Gemeinde vieles angestoßen und verantwortet hat, unter anderem den Kindergottesdienst und den Weltgebettag in der Gemeinde. „Für manche war es wohl erst einmal schwer. Einige haben aber gleich gesagt, dass sie mich verstehen und der Zeitpunkt vermutlich gut gewählt ist. Um die Neubesetzung der Stelle wird sich jetzt der Rat in Zusammenarbeit mit dem Propst kümmern“, berichtete Rohwer, der sich auf seine neuen Aufgaben freut. Im Rückblick auf seine Zeit in Wasbek erklärte Andreas Rohwer jedoch ebenso, dass sich die Vorfreude mit ein wenig Traurigkeit mische. „Ich bin sehr gerne hier gewesen. Ich liebe das Dorfleben mit allem, was dazugehört. Denn man begegnet sich in einer solchen Gemeinschaft immer wieder, da alle irgendwie miteinander verflochten sind. Und das ist ein gutes Gefühl“, sagte er.

Gerne erinnere er sich unter anderem an die besonderen Gottesdienste, die Taufen im Aalbek, die Feiern zur goldenen Konfirmation sowie an das Theaterspiel der Erwachsenen in der Christnacht. Auf den Weg gebracht hat er als Initiator zudem den „Gute Laune Chor“ und den Förderverein der Kirchengemeinde. Auch in der Betreuung der (meist muslimischen) Flüchtlinge hat der christliche Pastor sich hervorgetan, war Motor und Moderator des Arbeitskreises der vielen Betreuer und Helfer.

Stolz ist Rohwer insbesondere auf die drei von ihm begleiteten Kirchengemeinderatswahlen. „Wir hatten hier immer wirkliche Wahlen mit genügend Kandidaten. Und das engagierte Team weiß, was es kann und was es macht. Deshalb ist mir um das aktive Gemeindeleben und den Zusammenhalt nicht bange“, erklärte der scheidende Seelsorger. Die offizielle Verabschiedung von Andreas Rohwer wird im Gottesdienst am 10. September (10 Uhr) in Anwesenheit von Propst Stefan Block stattfinden.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen