Jugendfeuerwehr : Wasbeker holten sich die Leistungsspange

Über den Erfolg freuen sich  Gemeindewehrführer Heinrich Kühl (von links) , Timo Zahn, Lukas Stammerjohann, Jan-Henrik Ehmke, Henri Alaghebendi, Henning Lorenzen, Maximillian Glau, Marino peters, Christoph Jansen und Annika Kammer mit den Jugendbetreuern Oliver Neumann und Dennis Brandt.
1 von 2
Über den Erfolg freuen sich Gemeindewehrführer Heinrich Kühl (von links) , Timo Zahn, Lukas Stammerjohann, Jan-Henrik Ehmke, Henri Alaghebendi, Henning Lorenzen, Maximillian Glau, Marino peters, Christoph Jansen und Annika Kammer mit den Jugendbetreuern Oliver Neumann und Dennis Brandt.

Die Wasbeker Jugendfeuerwehr erreichte 19 von 24 Punkten bei verschiedenen Übungen und erhielt dafür die Leistungsspange

„Wir haben unser Gesellenstück bestanden“, jubelten am Sonnabend neun Angehörige der Wasbeker Jugendwehr um den Leiter Dennis Brandt. Für den Erhalt der begehrten Leistungsspangen für Jugendwehren hatten sie volle drei Monate geübt. Der Härtetest zahlte sich aus. Bei einer Lösch- und Schnelligkeitsübung im 105-Meter-Schlauch-Auslegen, beim Kugelstoßen, einem Staffellauf über 1500 Meter und Fragen zum Brandschutzwesen samt Bewertung ihres Erscheinungsbildes erreichten sie 19 von 24 möglichen Punkten.

„Der Staffellauf machte uns besonders zu schaffen“, berichteten die erfolgreichen Teilnehmer. Um mit weiteren 17 Jugendwehren aus dem Kreis Rendsburg-Eckernförde überhaupt mitmachen zu können, mussten alle Prüflinge mindestens 15 Jahre alt sein. Für das gute Abschneiden erntete die Nachwuchstruppe auch Beifall von mehr als 100 Gästen, die der Einladung des Gemeindewehrführers Heinrich Kühl zu einem Grillfest gefolgt waren.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen