zur Navigation springen

Boostedt/Wasbek : Wasbeker hievten den Maibaum hoch

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Mit Muskelkraft wurde der 18 Meter lange Stamm aufgestellt. In Boostedt lockte der Frühschoppen vor dem Hof Lübbe 400 Gäste an

Wasbek/Boostedt | In vielen Umlandgemeinde wurde der 1. Mai mit einem kleinen Volksfest gefeiert, unter anderem auch in Boostedt und Wasbek.

In der Gemeinde Wasbek sollte sich das Aufstellen des Maibaumes am Jugendheim für etwa 20 gestandene Mannsbilder als echte Herausforderung erweisen. Sie benötigten 45 Minuten, um mit Muskelkraft den 18 Meter langen Stamm einer Fichte Zentimeter für Zentimeter in die Senkrechte zu bekommen. Schon in einem Winkel von etwa 50 Grad in Position gebracht, forderte Bernd Piper, Vorsitzende des Handwerks- und Gewerbevereins, lautstark Verstärkung aus den Besucherreihen an. Als der Maibaum stand, verdienten sich die Akteure denn auch den verdienten Beifall der etwa 100 Schaulustigen. Mit einem Trecker, Gabelstapler oder Hubwagen wäre die Aufstellung des Baumes zwar leichter über die Bühne gegangen, doch die kräftigen Kerle vom Handwerksverein und aus den Dorfvereinen wollten unbedingt an der alten Tradition festhalten und den Maibaum mit Hilfe langer Stangen aufstellen.

Versehen ist der Wasbeker Maibaum mit 32 Wappen der örtlichen Vereine sowie Handwerksbetriebe und mit einem Windspiel aus Kupfer an der Spitze des Baumes. Den extra gewickelten Kranz hatte eine freiwilliger Helferschar bereits am Mittwoch bei Michael Zett am Lüttdörp gebunden. Von dort aus setzte sich auch gestern pünktlich um 10.30 Uhr ein Festumzug mit knapp 40 Personen zur Maibaumaufstellung in Bewegung, um in gemütlicher Runde bei einem Bierchen, Pott Kaffee und Grillwurst die Veranstaltung langsam ausklingen zu lassen. Der Handwerkerbaum, so berichtete Bernd Piper, werde bis in den Herbst stehen bleiben.

In Boostedt hatten sich bei strahlendem Sonnenschein rund 400 Gäste zum Maibock-Frühschoppen unter dem Maibaum vor dem Hof Lübbe eingefunden. Während sich die Kinder auf einer Hüpfburg austobten, konnten sich die Erwachsenen bei kühlen Getränken sowie Wurst und Fleisch vom Grill unterhalten. Dazu gab es Livemusik von „The Jolly Jazz Fools“. Außerdem waren der CDU-Spitzenkandidat für die Europawahl in Schleswig-Holstei, Reimer Böge, der gerade gewählte Bundesschatzmeister der CDU, Dr. Philipp Murmann, sowie der Stadtpräsidenten aus Neumünster, Friedrich-Wilhelm Strohdiek, auf dem von der Boostedter CDU veranstalteten Frühschoppen.

„Wir sind zum dritten Mal hier. Uns gefällt die Dixielandmusik“, schwärmten Ingrid und Werner Olke aus Neumünster. Besonders freute sich die Neumünsteranerin Ursula Schomaker. Sie erhielt als Siegerin im Europa-Quiz den Hauptpreis, eine Berlinfahrt. Um 14 Uhr waren 90 Liter Maibock, 200 Liter Pils, 300 Würstchen, 250 Fleischstücke und 25 Kilogramm Krautsalat verspeist und der Frühschoppen beendet.








zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen