Hein Tüt sagt „Guten Morgen“ : Warum Hein Tüt keine Elementarversicherung benötigt

Avatar_shz von 21. August 2021, 07:00 Uhr

shz+ Logo
Überschwemmung in Gelting 2011: Mit Sandsäcken schützten die Bewohner und Geschäftsleute ihre Häuser.
1 von 2
Überschwemmung in Gelting 2011: Mit Sandsäcken schützten die Bewohner und Geschäftsleute ihre Häuser.

Hein hat angesichts der Überschwemmungskatastrophe kurz überlegt, aber baulich vorgesorgt.

Neumünster | Nach den Überschwemmungskatastrophen redet alle Welt von der Notwendigkeit, sich gegen Elementarschäden zu versichern. Hein hat kurz überlegt, denn diese Versicherung wäre in Neumünster sicher ohne Aufschläge zu bekommen. Sie zahlt bei Schäden durch Hochwasser und Überschwemmungen, Schnee und Lawinen, Erdbeben und Erdrutschen. Mit Ausnahme von Starkre...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen