Hein Tüt sagt „Guten Morgen“ : Warum die Feiertagsfreude nicht so recht aufkommen will

Avatar_shz von 29. April 2021, 07:00 Uhr

Hein freut sich auf den 1. Mai, doch die Freude ist getrübt. Feiertags-Jubelsprünge wird er erst 2023 wieder machen.

Neumünster | Wie heißt es doch so schön platt im Volksmund: Am 1. Mai, da ham wa frei! Doch in diesem Jahr ist die Vorfreude auf den Tag der Arbeit bei Hein dann doch nicht ganz so groß. Der Feiertag fällt auf einen Sonnabend. Und da hat Hein gewöhnlich sowieso frei und muss nicht zur Arbeit. Coronabedingt wird auch kaum Familientags- und Feststimmung herrschen. Ü...

Schließen Sie jetzt den kostenfreien Probemonat ab (anschließend 8,90 €/Monat), um diesen Artikel zu lesen. Alle weiteren Inhalte auf unserer Webseite und in unserer App stehen Ihnen dann ebenfalls zur Verfügung.

Monatlich kündbar

Sie sind bereits Digitalabonnent?

Hier anmelden »

Oder kostenlos bis zu drei Artikel in 30 Tagen lesen

Registrieren »

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen