zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 19:39 Uhr

Spendenaktion : Warme Schuhe für den Winter

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bianca Gehde freut sich über die Bescherung durch die Aktion Adventslicht

shz.de von
erstellt am 14.Dez.2013 | 09:00 Uhr

Manche Kinder haben einen schweren Start ins Leben. Das hat Bianca Gehde (34) aus Tungendorf in ihrem Leben erfahren. Denn ihr Sohn Dominic (13) hatte schon als Kleinkind gesundheitliche Probleme – Asthma, motorische Probleme, Gleichgewichtsstörungen und Sprachprobleme. „Wir mussten viele Arztbesuche machen“, erinnert sich die dreifache Mutter, die seit vier Jahren alleinerziehend ist. Sie und ihre Kinder waren glücklich, als Uta Winkelmann von der Aktion Adventslicht die Familie vorweihnachtlich bescherte.

Auch heute noch darf Dominic nur vorsichtig Sport machen, auch wenn der Fröbelschüler gerne Fußball spielt, schwimmt und läuft. „Er liebt Sport, das baut ihn auf. Wenn er Bewegung hatte, ist er ausgeglichen“, sagt seine Mutter. Dominic bekam außerdem Krankengymnastik, Logopädie und Ergotherapie.

Auch ihr zweiter Sohn Philip macht ihr Sorgen. Immer wieder hat er Wasser im Ohr und muss behandelt werden, außerdem leidet er unter Sprachverzögerungen. Nur der Benjamin der Familie, der kleine Ben (2), ist („toi, toi, toi“) gesund.

Trotz so vieler Widrigkeiten hat Bianca Gehde nicht aufgegeben: „Ich habe versucht, das Beste draus zu machen, aber es ist nicht einfach.“ Der Familienetat ist mit Hartz IV, Kinder- und Wohngeld nicht für große Sprünge ausgelegt; Schuhe für alle drei Kinder, die die Aktion Adventslicht spendierte, wären nicht möglich gewesen. Die gelernte Hauswirtschafterin hofft, dass sie ab nächsten Sommer einen Teilzeitjob findet, wenn Sohn Ben in eine Kita kommt.

Wer bei der Aktion Adventslicht helfen möchte: Das Spendenkonto ist bei der Sparkasse Südholstein (BLZ 23051030) eingerichtet und hat die Nummer 282820.

 

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen