zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

11. Dezember 2017 | 08:51 Uhr

Schneewette : Wann fallen die ersten Flocken?

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Der Courier lädt seine Leser wieder zur traditionellen Schneewette ein. Als Messpunkt dient die Gänseliesel.

von
erstellt am 06.Nov.2015 | 12:00 Uhr

Neumünster | Ein Blick auf den Kalender macht deutlich: Der Winter kommt mit großen Schritten näher. Für den Holsteinischen Courier ist es damit an der Zeit, seinen Lesern wieder die traditionelle Frage zu stellen: Wann fällt im Winter 2015/16 der erste Schnee?

Der ausschlaggebende Messpunkt ist in diesem Jahr erstmals wieder die Gänseliesel, die aus ihrem vorübergehenden Ruhestand auf dem Bauhof an den Gänsemarkt zurückgekehrt ist. Die Schneewette gilt als eingelöst, wenn der Kopf der Gänseliesel erstmals in diesem Winter mit einer lückenlosen Schneedecke versehen ist. Wichtig: Jeder Teilnehmer darf nur auf ein einziges Datum tippen. Selbstverständlich darf auch getippt werden, dass im gesamten Winter kein einziges Mal Schnee fällt.

Wer mitmachen und einen Preis gewinnen möchte, füllt den Coupon auf dieser Seite aus, schneidet ihn aus und schickt ihn per Post (Kuhberg 18, 24535 Neumünster) oder per Fax (946-1717) an die Redaktion. Auch eine Abgabe im Courier-Kundencenter am Kuhberg ist möglich. Wer per E-Mail teilnehmen möchte, schickt eine Nachricht mit dem Betreff „Schneewette“ an die Adresse schneewette@shz.de. Die E-Mail muss neben dem Tipp auch den vollständigen Namen des Absenders, eine Adresse und Telefonnummer enthalten.

Zu gewinnen gibt es auch diesmal tolle Preise, die dem Courier freundlicherweise von Unternehmen aus Neumünster für die Schneewette zur Verfügung gestellt werden.

Die Gewinne werden unter allen Einsendern verlost, die das richtige Datum getippt haben. Sollte es in diesem Winter überhaupt nicht schneien, werden sie im Frühjahr unter allen Teilnehmern ausgelost. Einsendeschluss ist Freitag, 13. November. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Mitarbeiter des Schleswig-Holsteinischen Zeitungsverlags und ihre Angehörigen dürfen an der Wette nicht teilnehmen.

zur Startseite
Karte

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen