zur Navigation springen

Wankendorfs Zitterpartie geht nach 3:8 in Horst weiter

vom

shz.de von
erstellt am 27.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Horst | Für den TSV Wankendorf wird es im Abstiegskampf der Fußball-Verbandsliga Süd-West noch einmal eng. Die Jahnplatz-Kicker verloren das so wichtige Kellerduell beim VfR Horst mit sage und schreibe 3:8 (0:3) und blieben bei 31 Punkten stehen. Der Abstand zum drittletzten Platz (Alemannia Wilster) beträgt eine Runde vor Ultimo zwei Zähler, bereits ein Remis in der abschließenden Partie gegen den TuS Krempe könnte also zu wenig sein. Der neue Viertletzte Horst (30 Punkte) hingegen verschaffte sich die Chance, den Kopf noch aus der Abstiegsschlinge zu ziehen - ein Sieg im abschließenden Spiel am kommenden Sonnabend gegen den TSV Gadeland vorausgesetzt. Wilster muss dann zeitgleich beim TSV Lägerdorf ran. Mit der SG Oelixdorf/Nordoe und dem SV Henstedt-Ulzburg II stehen zwei Absteiger bereits fest. Zwar könnte die HU-Reserve noch auf Platz 12 klettern, doch müssen die Segeberger auf Grund des SH-Liga-Abstiegs ihrer "Ersten" auf jeden Fall in die Kreisliga zurück. Sollte übrigens auch der TuS Hartenholm aus der SH-Liga absteigen, müssten vier Süd-West-Verbandsligisten in den sauren Apfel beißen.

"Unsere Elf hat die Botschaft, die wir vermittelt hatten, dass dies unsere letzte Chance ist, voll angenommen und mit Bravour umgesetzt", strahlte ein zufriedener Fußballobmann des VfR Horst, Manfred Atzmüller, nach dem Coup gegen Wankendorf. Zwei Siege waren als Zielvorgabe ausgegeben worden. 50 Prozent sind jetzt erreicht. Bei strömendem Regen brachen die willensstarken Horster den anfangs noch präsenten Wankendorfern durch Jan Behrendt (28.) und Michel Gorny (30.) früh das Genick. Mathias Gerndt (4.) war zunächst ein Eigentor zum 1:0 unterlaufen. Unmittelbar nach dem Wiederbeginn erhöhte Oliver Kuck (46.) auf 4:0. Auf dem immer tiefer werdenden Geläuf ging es danach Schlag auf Schlag weiter, wobei Horst durch Flüchtigkeitsfehler auch noch drei Gegentore kassierte. Atzmüller: "Das machte aber insofern nichts aus, weil wir immer wieder mit einem weiteren Treffer nachlegten". Horst - Wankendorf 8:3 (3:0)VfR Horst: Körner - Suta, Rammer, Gorny, M. Sommer (46. Friedrich), Lemke (71. Post), Kuck (83. Thies), Dehner, Behrendt, Voigt, Petersen.

TSV Wankendorf: K. Ebsen - Bobzien, Heinrich, Gerndt (71. Sari), Weick, Willhöft, Hübner, G. Usbek, Rompca, Schulz, A. Usbek (31. Balzer).

Schiedsrichter: Duchow (Tellingstedt). - Zuschauer: 100. - Tore: 1:0 Gerndt (4., Eigentor), 2:0 Behrendt (28.), 3:0 Gorny (30.), 4:0 Kuck (50.), 4:1 Schulz (58.), 5:1 Gorny (63.), 5:2 Weick (65., FE), 6:2 Gorny (70), 6:3 Heinrich (76.), 7:3 Post (81.), 8:3 Friedrich (87.). - Nächster Wankendorf-Gegner: TuS Krempe (H/Sonnabend, 16 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen