zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

22. September 2017 | 03:04 Uhr

Wankendorfer Wehr läutet die goldene Glocke

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Die Wankendorfer Feuerwehr kann jetzt zu besonderen Anlässen die goldene Glocke läuten. Die freiwilligen Helfer feierten mit 160 Gästen im Wankendorfer Landgasthof Schlüter einen Kommers, mit dem die Feierlichkeiten zum 125-jährige Bestehen der Wehr begannen.

Wankendorfs erster Wehrführer Dietrich Blunck, der im Jahr 1889 die Geschicke der Wankendorfer leitete, wäre wohl stolz gewesen auf die Leistungen der vielen Freiwilligen, die sich bis heute in der Wankendorfer Wehr eingesetzt haben. Als besonderes Zeichen für die über Generationen reichende Tradition und Einsatzbereitschaft der Freiwilligen Feuerwehr überreichte Kreispräsident Peter Sönnichsen zum 125-jährigen Bestehen der Wehr eine goldene Glocke als Ehrengabe des Landes Schleswig Holstein an den jetzigen Wehrführer Michael Haagen.

Dass die Wankendorfer Wehr viel mehr ist als 125 Jahre Feuerwehr, erfuhren die Gäste unter anderem in den vom Blasorchester des TSV Wankendorf begleiteten Beiträgen und Grußworten. „Die Bekanntheit der Wankendorfer Wehr reicht allein schon wegen des zentralen Feuerwehrübungsplatzes weit über die Gemeindegrenzen hinaus.

Außerdem hat Wankendorf die einzige Jugendfeuerwehr im Amt, die inzwischen auch schon 45 Jahre existiert“, wie Peter Sönnichsen anmerkte. Kreiswehrführer Manfred Stender lobte dazu die Einsatzbereitschaft der Wankendorfer , die im Kreisfeuerwehrverband unter anderem eine Gefahrengut-Erkundungseinheit im Löschzug Gefahrengut für den südlichen Teil des Kreises Plön stellen.

„Danke, dass ihr eure Männer zur Feuerwehr lasst“, sagte Wankendorfs Bürgermeisterin Silke Roßmann und überreichte Rosen an die Frauen der Feuerwehrmänner. Außerdem betonte sie die Wertigkeit der Stellung der Freiwilligen Feuerwehr in der Gemeinde. Geschehen wie etwa aus der Chronik der Wehr im Jahr 1956 möchte sie nicht erleben, meinte Wankendorfs Bürgermeisterin. Seinerzeit wurden die Vorwarnungen und Bitten der Feuerwehrleute bei der Gemeindevertretung um ein neues Feuerwehrauto nicht erhört. Zu einem nachfolgenden Brand konnte die Feuerwehr nicht ausrücken, da der alte Wagen nicht lief.

Außerdem gab es während der Feierstunde Ehrungen und Beförderungen. Kreiswehrführer Manfred Stender beförderte den Löschmeister Stephan Sausel als Gruppenführer der Reserveabteilung zum Oberlöschmeister. Löschmeister Markus Schütt wurde für 30 Jahre Feuerwehr und Löschmeister Jörg Drews für 10 Jahre Feuerwehr geehrt.

Zwei besondere Ehrungen gingen mit dem Brandschutzehrenzeichen in Silber am Bande an den Hauptfeuerwehrmann Horst Stichling und mit dem Schleswig-Holsteinischen Feuerwehrehrenkreuz in Bronze für 30 Jahre freiwilligen Einsatz an den Gerätewart Henning Heldt.

Jetzt heißt es für die Wankendorfer Feuerwehrleute, erst einmal die Ärmel hochzukrempeln, um den Amtsfeuerwehrtag im Mai vorzubereiten. Zum 125. Geburtstag der Wehr wird am 31. Mai auf dem Schulsportplatz ein buntes Programm für die ganze Familie auf die Beine gestellt.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen