zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. August 2017 | 18:17 Uhr

Wankendorf voller Selbstbewusstsein

vom

Fußball-Verbandsliga Süd-West: Jahnplatz-Kicker peilen nach schwieriger Vorsaison einen einstelligen Tabellenplatz an

Wankendorf | Fußball-Verbandsligist TSV Wankendorf kam in der abgelaufenen Spielzeit gerade noch mit einem blauen Auge davon. Erst am letzten Spieltag rettete sich der Aufsteiger und konnte den Verbleib in der zweithöchsten Landesklasse bejubeln. Nun aber schauen die Gelb-Blauen wieder nach vorne und geht es nach den Verantwortlichen am Jahnplatz, so darf sich der Wankendorfer Anhang auf eine Leistungsexplosion seiner Mannschaft freuen. Trainer Henning Theen, der ab sofort mit dem 47-jährigen Torsten Block einen Partner auf Augenhöhe an seiner Seite weiß, und der spielende Manager Helge Duggen prognostizieren nämlich einen einstelligen Tabellenplatz für den TSV Wankendorf. Zwischen Platz 5 und 9 will Gelb-Blau im Mai 2014 über die Ziellinie laufen, "alles andere wäre eine Enttäuschung beziehungsweise eine Sensation" (O-Ton Theen).

Woher aber nehmen die fußballerischen "Exil-Neumünsteraner" ihre Zuversicht? Die Erklärung fällt relativ leicht: Mit Tim Andresen (zum SC Rönnau 74/19 Einsätze für den TSV Wankendorf in der Saison 2012/13) und Yasin Sari (TuS Tensfeld/17) verlor Wankendorf nur zwei Akteure, die man in der Vergangenheit zum erweiterten Stamm zählen konnte. Überdies beendete Routinier Christian Nordheim, der in der vergangenen Spielzeit aber ohnehin nur noch zu zwölf Einsätzen gekommen war, seine Karriere. Torwart Dominik Schnoor versucht fortan sein Glück beim SV Boostedt. Allerdings hätte der 20-Jährige auch keine reelle Chance mehr gehabt, beim TSV Wankendorf zwischen den Pfosten zu stehen - womit man auf der Habenseite angekommen ist. Duggen und Co. können mit neuem Selbstbewusstsein von sich behaupten, dass sie ihre Hausaufgaben in der Transferperiode gemacht haben. Denn es ist ihnen gelungen, alle Mannschaftsteile qualitativ und quantitativ zu verstärken. Angefangen auf der Torwartposition: Florian Hamann ist wieder da und dürfte Kim Ebsen, selbst erst im Winter aus Wahlstedt an den Jahnplatz zurückgekehrt, Konkurrenz machen. Auch der neue Trainer Block setzte sogleich eine erste Duftmarke, denn nicht umsonst eilt ihm der Ruf voraus, ein gutes Gespür für talentierten Nachwuchs zu besitzen. So lockte er gleich sechs Spieler aus der A-Jugend von Rot-Weiß Saxonia an den Jahnplatz. Und bestätigt sich der Spürsinn Torsten Blocks, so wird man sich zukünftig an Namen wie Tobias Jantzen, Finn Block, Dominik Schiffer, Dennis Hildebrandt, Fabian Stölting und Pascal Schnoor gewöhnen müssen. Im Besonderen die neue Offensive der Gelb-Blauen lässt einiges erwarten. Die Rückkehr von Arne Duggen (vom SH-Ligisten Preetzer TSV) kann ohne Frage als Toptransfer bezeichnet werden. Christopher Kroll (vom TSV Quellenhaupt Bornhöved) wiederum soll das ohnehin schon als Prunkstück geltende Mittelfeld bereichern. Überdies bediente sich der TSV Wankendorf im Inventar des Nachbarn SV Bokhorst. Angreifer Philipp Dittkuhn (28 Kreisligatore 2012/13), Allrounder Sönke Hamann und Offensivmann Jan Steinkamp schlossen sich dem Jahnplatz-Team an.

TSV Wankendorf 2013/14TSV Wankendorf 2013/14

Zugänge: Arne Duggen (Preetzer TSV), Florian Hamann (TSV Bordesholm), Phillip Dittkuhn, Sönke Hamann, Jan Steinkamp (alle SV Bokhorst), Christopher Kroll (TSV Quellenhaupt Bornhöved), Sebastian Latendorf (SV Wahlstedt), Tobias Jantzen, Finn Block, Dominik Schiffer, Dennis Hildebrandt, Fabian Stölting, Pascal Schnoor (alle Rot-Weiß Saxonia A-Jugend).

Abgänge: Tim Andresen (SC Rönnau 74), Dominik Schnoor (SV Boostedt), Yasin Sari (TuS Tensfeld), Christian Nordheim (Laufbahn beendet).

Kader: 29 Spieler - Tor: Kim Ebsen (27), Florian Hamann (31).

Abwehr: Timo Bobzien (22), Tobias Jantzen (19), Christoph Hübner (26), Marcel Schiffer (22), Dennis Hildebrandt (19), Chris Willhöft (34), Christopher Kroll (22).

Mittelfeld: Knuth Ehmcke (33), Dominik Schiffer (19), Bastian Heinrich (27), Hendrik Müller (21), Georg Usbek (22), Sönke Hamann (26), Matthias Balzer (26), Alexander Usbek (26), Finn Block (19), Fabian Stölting (19), Mathias Gerndt (24).

Angriff: Maximilian Rompca (20), Olaf Weick (32), Helge Duggen (26), Philipp Schulz (34), Pascal Schnoor (19), Sebastian Latendorf (28), Arne Duggen (23), Philipp Dittkuhn (21), Jan Steinkamp (29).

Trainer: Henning Theen (31) im zweiten und Torsten Block (47) im ersten Jahr.

Betreuer: Heinz "Heini" Bruhn, Tim Neukam, Bernd Hübner.

Torwarttrainer: Frank Rehberg.

Physiotherapeutin: Nina Ruser.

Manager: Helge Duggen (26) im zweiten Jahr.

Fußballobfrau: Claudia Hopp im zweiten Jahr.

Vereinsvorsitzender: Klaus-Peter Jung.

Durchschnittsalter: 24,7 Jahre.

Saisonziel: Platz 5 bis 9.

Titelfavorit: SV Henstedt-Ulzburg.

Trainingsstart: war am 1. Juli.

Vorbereitungsprogramm (Ergebnisse aus Wankendorfer Sicht): TSV Schilksee II (A/5:2), SV Wasbek (Kreispokal-Achtelfinale, A/3:1), SV Tungendorf (A/5:2), Polizei-SV Union (Kreispokal-Viertelfinale, H/4:5), Büdelsdorfer TSV (H/4:5), TSV Klausdorf (A/heute, 19 Uhr), TSV Plön (A/morgen, 15 Uhr).

Meisterschaftsstart: SV Henstedt-Ulzburg (A/Sonntag, 11. August, 15 Uhr).

Courier-Prognose: Wankendorf erlebt eine stressfreie Saison - Platz 9.

zur Startseite

von
erstellt am 02.Aug.2013 | 03:59 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen