zur Navigation springen

Schönheitswettbewerb : Wahlstedterin ist die neue Miss Schleswig-Holstein 2015

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Alexandra Waluk (19) setzte sich am Sonntag gegen 17 Konkurrentinnen in Niedersachsen durch. Im Herbst will sie Miss Deutschland werden.

shz.de von
erstellt am 13.Aug.2015 | 08:00 Uhr

Wahlstedt | Als sie sich vor dem Publikum vorstellen sollte, versagte zwar kurz die Stimme. Und beim Lauf in Abendgarderobe und im Bikini saß das Lächeln nicht so, wie sie es sich gewünscht hätte: Dennoch hat Alexandra Waluk am Sonntag die Wahl zur Miss Schleswig-Holstein gewonnen. Im niedersächsischen Bad Bodenteich bei Uelzen setzte sich die 19-Jährige aus Wahlstedt gegen 17 Mitbewerberinnen durch. Die fünfköpfige Jury, der unter anderem auch die deutsche Kandidatin bei der Wahl zum „Top Model of the World“, Shanila Ademi, angehörte, wählte sie einstimmig. „Das hätte ich nicht erwartet. Die Konkurrenz war stark“, jubelte die Krankenpflegeassistentin, die in der psychiatrischen Klinik in Rickling arbeitet.

Ganz fremd ist der gebürtigen Bad Segebergerin das Modeln nicht. Schon zwei Mal stand sie für professionelle Fotoshootings vor der Kamera, unter anderem auf Amrum. Ihre Daten sind in einer Agentur hinterlegt. Diese Agentur war es auch, die vor gut drei Wochen nachfragte, ob sie nicht Interesse an der Teilnahme zur Misswahl hat. „Ich habe sofort zugesagt. Das ist schon immer mein Traum gewesen“, sagt Alexandra Waluk. Das Model-Gen scheint der 1,75 Meter großen Brünetten mit den grünen Augen und den Optimalmaßen in die Wiege gelegt. Ihre Cousinen in Polen sind bereits erfolgreich im Geschäft, ihre ältere Schwester Malwina (29) war vor ein paar Jahren zum Casting bei Heidi Klums Fernsehshow „Germany’s next Topmodel“ eingeladen. Sie sagte jedoch ab, weil sie ihr Abi zuerst zuende machen wollte. Auch Alexandra möchte trotz des ersten Erfolges im kommenden Jahr zunächst ihren Abschluss als Gesundheits- und Krankenpflegerin machen, dann jedoch gerne professionell in die Modelbranche einsteigen.

Unterstützung erhält sie von ihren Eltern, die sie zur Misswahl begleiteten und jubelten, als ihre Tochter die Schärpe bekam. Der erste Anruf nach dem Sieg galt ihrem Freund Murman Zwirow (19). „Ich habe mich sehr gefreut“, sagt der Neumünsteraner.

Beim Auftritt vor großem Publikum sei sie schon recht nervös gewesen, gibt die junge Frau zu. „Aber es waren alle sehr nett. Unter den Bewerberinnen gab es auch keine Zickerei.“ Spannend sei es bis zum Schluss gewesen. Denn zunächst wurden die ebenfalls bei der Veranstaltung ausgewählten „Miss Bad Bodenteich“, „Miss Bremen“ und „Miss Norddeutschland“ gekürt. „Als mein Name endlich fiel, war ich erst mal richtig baff und konnte es kaum glauben.“

Nun bereitet sich Alexandra Waluk auf die „Miss-Deutschland-Wahl“ am 3. Oktober in Dortmund vor. Dort will sie sich gegen die 15 Schönheiten aus den anderen Bundesländern durchsetzen.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen