zur Navigation springen

Aukrug : „Während der Ernte duellieren wir uns auch mal“

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Nie wurde der Spargel so früh gestochen wie in diesem Jahr.

von
erstellt am 23.Apr.2014 | 08:45 Uhr

Aukrug | In Aukrug-Bünzen hat die Spargelsaison gestern begonnen. Der offizielle Spargelanstich war wie gewohnt eine majestätische Angelegenheit: Assistiert von den Spargelbauern Gerd Looft-Böttiger und Johann Holm, beförderte Spargelkönigin Miriam Kunst die erste Spargelstange fachgerecht ans Tageslicht. Auf dem Marienhof in Padenstedt wird allerdings schon seit dem 30. März Spargel gestochen.

Andy Reimers vom Marienhof hat eine frühe Spargelsorte angebaut und ein spezielles Foliensystem, um die Beete abzudecken. So konnte er schon am 30. März Spargel ernten. Anfang Mai will er mit der Ernte einer späteren Sorte beginnen, so dass er bis Johanni (24. Juni) auf jeden Fall das edle Gemüse anbieten kann.

Übereinstimmend sprechen alle Bauern von einem außergewöhnlich frühen Saisonstart. Am 4. April notierte Jan Eberlein aus Kleinkummerfeld auf Facebook: „Heute verkaufen wir den allerersten Spargel 2014. Dies ist für uns der frühste Erntestart aller Zeiten, und wir sind schon seit 60 Jahren in der Szene. Ich kann es selbst kaum glauben!“ Ob allerdings bis Johanni Spargel gestochen wird, vermag Jan Eberlein noch nicht zu sagen. „Vom Gefühl her werden wir früher aussteigen, zum einem um die Pflanzen zu schonen und andererseits könnte der Verbraucher auch früher satt sein“, meint der Fachmann.

In der Spargelhochburg Bünzen startete die Ernte zehn Tage früher als üblich. „Normalerweise haben wir Anfang Mai den ersten Spargel“, meinte Johann Holm. „Wir hatten zwischendurch noch mal eine Kälteperiode, aber jetzt sprießt der Spargel volle Kante.“

Viel Spargel wird auch gebraucht, damit das Angebot mit der Nachfrage mithalten kann. „Die Leute werden jedes Jahr heißer auf Spargel“, hat Holm festgestellt. Auf allen fünf Bünzer Spargelhöfen mit ihren insgesamt 30 Hektar Anbaufläche hat die Spargelernte jetzt begonnen. Holms Erntehelfer kommen wie immer aus Polen, Looft-Böttiger hat erstmals Hilfskräfte aus Rumänien zu Gast. In Bünzen gibt es beide Anbauvarianten: mit Folie auf den Spargelwällen (für schnelleren Ertrag) und ohne Folie (für eine dauerhaftere Ernte). „Dadurch ist sichergestellt, dass es bei uns in Aukrug bis zum Johannestag am 24. Juni Spargel geben wird“, erläutert Looft-Böttiger.

Da Spargel das temperaturempfindlichste Gemüse überhaupt ist, sind Ernteprognosen ziemlich schwierig. „Wir hoffen auf gutes Wetter und damit auf eine gute Ernte“, sagt Looft-Böttiger. Die Konkurrenzsituation der Bünzer Spargelbauern vergleicht Holm mit der Hirschbrunft: „Während der Erntezeit duellieren wir uns auch mal, aber nach der Brunft ist alles wieder gut.“

Im vergangenen Jahr musste das Aukruger Spargelfest aufgrund einer Terminkollision mit den Kommunalwahlen erstmals ausfallen. In diesem Jahr sind auch wieder Wahlen, und die Spargelbauern veranstalten am Tag der Europawahl ein Königinnentreffen. Aukrugs Spargelkönigin Miriam I. wird am 25. Mai allerlei Gemüse-Regentinnen zu Gast haben: die Spargelherzogin aus Lauenburg, die Pellkartoffelkönigin aus Hohenlockstedt, die Glücksburger Rosenkönigin, die Kohlregentin aus Dithmarschen und die Krokusblütenkönigin aus Husum.

Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen