zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

24. Oktober 2017 | 10:38 Uhr

Wählergemeinschaft gewann zwei Sitze dazu

vom

shz.de von
erstellt am 30.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Latendorf | Die Latendorfer Wähler entschieden sich am Sonntag bei der Kommunalwahl mit großer Mehrheit für die Wähler gemeinschaft Latendorf / Braak (WLB).

Zusätzlich zum bisherigen Sitz der SPD, die nicht mehr zur Wahl angetreten war, verlor auch die CDU einen Platz an die Wählergemeinschaft. Die dortige Gemeindevertretung ist nun mit sieben Sitzen für die WLB und zwei Sitzen für die CDU besetzt.

Bitter enttäuscht vom schlechten Ergebnis zeigte sich CDU-Spitzenkandidat Stefan Hansen. "Die Stimmung war eine andere. Zum Teil stellt das unsere Arbeit gegenüber den Bürgern komplett infrage. Das müssen wir jetzt erst einmal verdauen", sagte er dem Courier gegenüber. Doch aufgeben wollen Hansen und sein Parteikollege Hartmud Westphal, der den zweiten Sitz erreichte, keinesfalls. "Das muss jetzt sacken, und dann machen wir weiter", erklärte er.

Zufrieden äußerte sich Latendorfs Bürgermeister Torsten Hamann (WLB) zum Ausgang der Wahl. "Wir hatten zum Ziel, das SPD-Mandat zu holen. Das haben wir erreicht. Und dass es noch ein Sitz mehr geworden ist, ist eine schöne Bestätigung für unsere Arbeit", sagte er.

Torsten Hamann, der auch weiterhin das Amt des Bürgermeisters wahrnehmen wird, wird zukünftig mit Gerd-Peter Seefeld, Carsten Henning, Karen Scharlibbe, Sven Sebelin, Michael Lensch und Volker Kuptz und den beiden CDU-Vertretern in der Gemeindevertretung sitzen.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen