Neumünster : VR-Bank spendet 25 000 Euro

Die Volksbank-Vorstände Rainer Bouss (links) und Dirk Dejewski (rechts) übergaben symbolisch Sparschweine an zehn Organisationen und Vereine.
Die Volksbank-Vorstände Rainer Bouss (links) und Dirk Dejewski (rechts) übergaben symbolisch Sparschweine an zehn Organisationen und Vereine.

Zehn Vereine und Organisationen aus dem Natur- und Umweltschutz teilen sich die Sommerspende.

von
05. Juli 2018, 11:00 Uhr

Neumünster | Eine großzügige Spende zu Weihnachten und jetzt kurz vor den Sommerferien – das ist bei der VR-Bank Neumünster laut Vorstand Dirk Dejewski „gut gelebte Tradition“. Die Volksbanker sind eng mit der Region verwurzelt und unterstützen gesellschaftliches Engagement. In diesem Jahr ist das Thema „Natur- und Umweltschutz “ bei der Sommerspende die prägende Klammer.

Gleich zehn Vereine und Organisationen aus dem Geschäftsbereich der VR-Bank durften sich über jeweils 2500 Euro freuen. Einer der Empfänger ist der Tierpark, der zurzeit einen großen Bereich neu entwickelt. „Im früheren Geisterwald entsteht ein Walderlebnispfad mit pädagogischen Elementen“, berichtete Tierpark-Direktorin Verena Kaspari.

Der Wildpark Eekholt will das Geld für ein Narkosegerät in der Vogelpflegestation verwenden. „Dort steht zurzeit das Telefon kaum still“, erläuterte Gunda Kubich. Die Pläne der Kreisjägerschaft Neumünster nannte der Vorsitzende Holger Meyer: „Wir wollen am Tierpark eine Fläche pachten und eine Blühwiese für Wildbienen und andere Insekten anlegen.“ Betreut werden soll das Projekt von der Nachwuchsorganisation Schlaufüchse.

Der „Martin Meiners Förderverein für Jugend- und Umweltprojekte“ in Bad Segeberg will mit dem Geld einen mobilen Messeinformationsstand anschaffen, der Tierschutzverein Bad Segeberg seine Kaninchenställe modernisieren. Der Barfußpfad Todesfelde will mit einer neuen Kletterwand die Motorik von Kindern anregen.

Der Jugendzeltplatz Wittenborn feiert in diesem Jahr sein 70-jähriges Bestehen und kauft von den 2500 Euro eine Nestschaukel. Im Erlebniswald Trappenkamp dient das Geld der Einrichtung eines interaktiven Lehrpfades zum Thema Vogelschutz, berichtete Stephan Mense von den Landesforsten. Mense: „Wir sind kein Museum, gucken nach vorne. Das erfordert Investitionen in die Bildungsarbeit.“

Der Renaturierungsverein Padenstedt will mit der Spende eine Kräuterwiese anlegen. Der Tourismusverein Bordesholmer Land pflegt mit der Spende den Eidertal-Wanderweg.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen