zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

19. Oktober 2017 | 06:37 Uhr

Vorstand der Jäger wird jünger

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

von
erstellt am 30.Mär.2015 | 11:08 Uhr

Mit Dennis Willert (33, Schriftführer), Alexander Rieger (26, sein Stellvertreter), und dem stellvertretenden Schatzmeister Michel Brandt (23) rückt eine junge Garde in den Vorstand der Kreisjägerschaft auf. Das ist eins der Ergebnisse der Jahreshauptversammlung, die am Mittwochabend im Holstenhallenrestaurant stattfand.


Die Jäger begrüßten drei junge Frauen


Auch Holger Meyer, der neue Stellvertreter des wiedergewählten Vorsitzenden Ingbert Tornquist, ist erst 51 Jahre. Sönke Schmalfeld als Schatzmeister ist neben Tornquist noch vom alten Vorstand dabei. Mit Dirk Jacobsen, Margarete Albrecht, Claudia Hinrichs und Otto Stange nahmen bewährte Vorstandsmitglieder aus Altersgründen ihren Abschied.

60 stimmberechtigte Mitglieder und sieben Gäste konnte der Vorsitzende Tornquist zur Versammlung begrüßen. Jens Poweleit (Nabu) und Heiner Staggen (Landesbauernverband) betonten in ihren Grußworten, dass sie mit den Jägern „gemeinsame Aufgaben zum Erhalt der Kulturlandschaft haben“ und diese „gegen Eingriffe der Politik“ wahrnehmen wollen.

In seinem Bericht wandte sich Tornquist vehement gegen Versuche der Politik, „in die Eigentumsrechte der Jäger einzugreifen und diese zu beschränken.“ Die Fürsorgepflicht der Jäger für die Tiere sei gesetzlicher Auftrag und dazu gehöre auch die Bejagung, so Tornquist.

Der Vorstoß richtete sich gegen geplante Änderungen im Jagdgesetz und im Naturschutz. Bleifreie Munition und die Betretungsrechte der Bürger auf landwirtschaftlichen Flächen sind weitere Streitthemen zwischen Jägern und Politik. Tornquist sprach auch über die Zukunft der Jagdausstellung im Tierpark. Ihre Modernisierung mache Sorgen wegen der baulichen Substanz des Hauses. Die Mitgliederzahlen mit 197 Erwachsenen und 36 Jugendlichen seien stabil. Unter den fünf Neuen, die der Vorsitzende vorstellte, waren drei junge Frauen.

Sieben Kreisobleute der Sparten berichteten über die Aktivitäten im vergangenen Jahr. Zum Schluss stellte Kreisjagdmeister Dirk Jacobsen den Streckenbericht vor: 15 Stück Damwild, 196 Stück Rehwild, 5 Stück Schwarzwild sowie Abschüsse bei Haar- und Federwild standen auf der Liste. Jede Wildart wurde vom Jagdhorn-Bläser-Korps Neumünster, verblasen.

Geehrt wurde für 60 Jahre Mitgliedschaft Heinz Kraft; für 40 Jahre: Udo Görnig, Günther Krebs, Friedrich Hahn; für 25 Jahre: Herbert Kühl, Ulf Blumenberg, Albert Lorenzen, Ingbert Tornquist, Wolfgang Bärwald und Kai-Uwe Godenschwege. Für längjährige Vorstandarbeit erhielten Friedrich Hahn und Otto Stange die Verdienstnadel des Deutschen Jagdschutzverbandes in Bronze.


zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen