Vorfreude auf hochkarätige Ensembles

Sie holen die Komponisten mit an den Tisch: Nils Claussen (links) vom Festival-Beirat, der auch die Figuren unter anderem von Joseph Haydn und Clara Schumann bastelte) sowie Dieter Randig (von links), Silke Iliev, Dagmar Scheel und Antje Meining (rechts, alle vom Beirat) freuen sich mit dem Künstlerischen Leiter Frank Siebert (zweiter von rechts) auf die Konzerte.
Sie holen die Komponisten mit an den Tisch: Nils Claussen (links) vom Festival-Beirat, der auch die Figuren unter anderem von Joseph Haydn und Clara Schumann bastelte) sowie Dieter Randig (von links), Silke Iliev, Dagmar Scheel und Antje Meining (rechts, alle vom Beirat) freuen sich mit dem Künstlerischen Leiter Frank Siebert (zweiter von rechts) auf die Konzerte.

Ortsbeirat in Bordesholm betreut die Musiker

von
05. Juni 2018, 15:12 Uhr

Drei besondere Konzerte werden am historischen Ort in der Klosterkirche Bordesholm während des Schleswig-Holstein Musik-Festivals (SHMF) stattfinden. Darauf wies Frank Siebert, der Künstlerische Leiter, hin. Für familiäre Atmosphäre der Künstlerbetreuung und –bewirtung sorgt der Ortsbeirat mit der Sprecherin Dagmar Scheel. Die ehrenamtlichen Helfer werden sich um die Vorbereitung, Umsetzung vieler Details und ganz besonders um die Betreuung nach den Konzerten kümmern. Drei hochrangige Ensembles treten in der Klosterkirche auf: Zuerst am Freitag, 6. Juli (20 Uhr), das „Calefax Reed Quintett“ aus Amsterdam (Niederlande). Die Bläsergruppe mit der Besetzung Klarinette, Oboe, Saxofon, Bassklarinette und Fagott begeistert seit über 30 Jahren das Publikum mit seinem besonderen Klang. In Bordesholm unter anderem mit Felix Mendelssohns Konzertouvertüre „Die Hebriden“ und einer eigens einstudierten Fassung der „Waldszenen“ vom Schwerpunkt-Komponisten dieses Festival-Jahres, Robert Schumann.

Am Freitag, 26. Juli, (20 Uhr) tritt das „Ingenium Ensemble“ aus Ljubljana (Slowenien) auf. „Zeitensprünge“ ist das Programm mit geistlicher und weltlicher Vokalmusik aus fünf Jahrhunderten überschrieben. Die Besetzung mit vier Männer- und zwei Frauenstimmen verspricht einen Hör- und Klanggenuss mit berührender Innigkeit in der bestens dazu passenden Akustik der Klosterkirche.

Am Mittwoch, 22. August, (20 Uhr) schließt das SHMF die Saison dieses Jahres in Bordesholm ab. „Träumerei“ ist das dritte Festival-Konzert dieses Jahres überschrieben. Auch eine Reminiszenz an Robert Schumann, dessen im Original für Klavier geschriebenes Werk in ungewohnter Besetzung mit dem Trompetenstar Matthias Höfs, seinem Streichquartett-Ensemble und einem großen Mozart-Teil mit drei Divertimenti in D- und Es-Dur sowie zwei Streichquartetten erklingen wird.

Wie in den Vorjahren werden die Mitwirkenden Konzerte von Mitgliedern des Ortsbeirates empfangen und bewirtet. Ein Schaufensterwettbewerb mit Preisen für die drei Erstplatzierten weist in der Zeit vom 22. Juni bis 15. Juli auf die Konzerte und weitere Veranstaltungen des mit 202 Aufführungen größten Flächen-Musikfestivals der Welt hin.




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen