zur Navigation springen

Berühmter Gast : Vor 60 Jahren tauchte Sophia Loren im Klosterbad unter

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Rosamunde Mischke fand einen Zeitungsausschnitt über Filmaufnahmen der Schauspielerin im Klosterbad.

shz.de von
erstellt am 01.Apr.2017 | 09:00 Uhr

Neumünster | Es war ein ausgefallener Schnappschuss, den der Courier genau heute vor 60 Jahren veröffentlichte: Sophia Loren trinkt an der Milchbar des Klosterbades mit Oberbürgermeister Walther Lehmkuhl einen Milchshake. Die damals 22-jährige italienische Schauspielerin absolvierte am Meßtorffweg ein „eisernes Unterwassertraining für ihren Aufsehen erregenden Film ‚Das Geheimnis der Korallenbank‘“, hieß es in dem Text unter der Überschrift „Sophia Loren taucht in Neumünster unter“.

Der Courier-Reporter durfte damals offenbar etwas länger zuschauen, denn er schreibt weiter: „Danach wurden gleich die ersten Tauchübungen vorgenommen, wobei sich zeigte, daß es die Filmkünstlerin entsprechend ihrer Blusenweite erstaunlich lange unter Wasser aushält.“ Im Anschluss gab es zudem eine Autogrammstunde der heute 82-Jährigen.

Rosamunde Mischke fand den Zeitungsausschnitt ihrer Eltern Ferdinand und Frieda Florian jetzt in einer hübsch verzierten Aufbewahrungsbox, als sie nach „Hummel-Figuren“ für ihren Enkel suchte. Die Falderanerin, die in Wasbek geboren wurde und an der Reventlowstraße aufwuchs, erinnert sich noch an ihre eigene Zeit im Klosterbad. „Wir hatten wenig Geld, aber meine Mutter machte schon vieles möglich. Meistens war ich mit meiner Zwillingsschwester am Wochenende dort und habe auch immer etwas Taschengeld bekommen.“ Sophia Loren traf sie damals nicht, aber den einen oder anderen Milchshake trank auch Rosamunde Mischke dort: „Wahrscheinlich Erdbeere oder Vanille, das waren meine Lieblingssorten“, erzählt sie.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen