Von einer Attraktion zur nächsten

Umweltpreisträger 2010: Die zertifizierten Natur- und Landschaftsführer im Naturpark Aukrug. Foto: Kühl (3)
Umweltpreisträger 2010: Die zertifizierten Natur- und Landschaftsführer im Naturpark Aukrug. Foto: Kühl (3)

Avatar_shz von
14. Mai 2010, 03:59 Uhr

Aukrug | Von einem "Tag der offenen Tür" zum nächsten konnten die Festwochen-Besucher in Aukrug-Homfeld wandern. Beim "Tag der Natur und Landwirtschaft" zeigte zunächst Martin Behm seinen Milchviehbetrieb, dann konnte man die Schäferei Voigtländer inspizieren, und schließlich öffnete auch noch Traberchampion Henning Rathjen die Pforten seines Gestüts. Zum Abschluss wurde nach dreijähriger Pause wieder einmal der Aukruger Umweltpreis verliehen, und zwar an die zertifizierten Natur- und Landschaftsführer im Naturpark Aukrug.

"Was den Komfort für die Tiere und die artgerechte Haltung angeht, sind wir hier jetzt ein ganzes Stück weiter", vermerkte Martin Behm, als er über 60 Besucher begrüßte und damit den "Tag der Natur und Landwirtschaft" in Homfeld eröffnete. Vor einem halben Jahr sind die Behms vom Ortskern auf ihren neuen Hof in die Feldmark gezogen. Stolz führte Martin Behm seine Gäste durch die Liegehalle ("Das ist die Schlafstube und das Esszimmer der Kühe"), über den Außenhof und durch den neuen Melkstand mit seinen 20 Melkgeschirren, in dem die 100 Milchkühe der Familie in einer Stunde abgefertigt werden können. "Mit dem Besuch heute sind wir sehr zufrieden", sagte Behm erfreut, als ein Teil der Gäste schon weiter zur benachbarten Schäferei Voigtländer zog. "Das bot sich ja auch an, diesen Aktionstag in Homfeld zu veranstalten, wo sich die Leute Kühe, Schafe und Pferde angucken können."

Weiter zog der Besuchertross die Wiesenstraße hoch zum nächsten Hof: dem Trabergestüt von Henning Rathjen, der seine Gäste um 16.10 Uhr willkommen hieß. Während im Sulky angespannte Pferde und Ponys auf dem Hof ihre Runden drehten, gab Traberchampion Rathjen (5600 Rennsiege, 18 Jahre die Nr.1 in Hamburg) Erläuterungen zu seinem Betrieb, der Trabertrainingsanstalt, Landwirtschaft und Ferienpension unter einem Dach vereint.

Drei Stunden später endete der "Tag der Natur und Landwirtschaft" mit der Verleihung des Aukruger Umweltpreises an die zertifizierten Natur- und Landschaftsführer im Naturpark, die seit 2007 wöchentliche Wander- und Radtouren zu verschiedenen Themen anbieten (Treffpunkt ist immer sonnabends um 14.30 Uhr im Foyer der Fachklinik Tönsheide).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen