Vom Chaos verschont

von
10. Juni 2014, 11:33 Uhr

Heins Nichte ist ein wahres Sonnenkind. Je höher die Temperaturen, desto glücklicher ist sie. „Zu heiß“ ist eine Formulierung, die in ihrem Wortschatz grundsätzlich nicht vorkommt. Wenn andere schier zerfließen, ist die Laune bei ihr auf dem Höhepunkt. Dem langen Pfingstwochenende blickte sie daher mit großer Freude entgegen. Bis zu 36 Grad hatte der Wetterbericht vorausgesagt. Was Heins Nichte nicht beachtet hatte: Diese Höchstwerte waren nicht für Schleswig-Holstein, sondern für Deutschlands südlichere Gefilde angekündigt. Große Enttäuschung machte sich breit. Doch die wandelte sich spätestens am Montagabend in Erleichterung um, als sich in den Nachrichten die Meldungen über die starken Unwetter in Westdeutschland häuften: Blitz, Donner, Regen, umgestürzte Bäume und ein absolutes Verkehrschaos. Heins Nichte betrachtete die Bilder und stellte kleinlaut fest: „Eigentlich ist es ja doch ganz gut, im Norden zu wohnen.“

Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

Kommentare

Leserkommentare anzeigen