Jugendverband : Vollversammlung bestätigte den Kurs

Silke Knippschild (links) und Sven Friedrichsen (rechts) wurden von Christina Brüggen und Stefan Zastrow als neue Beisitzer im Vorstand des JVN begrüßt.
Silke Knippschild (links) und Sven Friedrichsen (rechts) wurden von Christina Brüggen und Stefan Zastrow als neue Beisitzer im Vorstand des JVN begrüßt.

Der Verband nahm zwei weitere Vereine auf. Die Position eines Beisitzers blieb unbesetzt.

Avatar_shz von
31. März 2014, 13:18 Uhr

Für die Aufnahme der Vereine „Das Team NMS“ und „Lichtblick“ stimmte die Mehrheit der 80 Delegierten des Jugendverbandes Neumünster (JVN) bei der Vollversammlung am Donnerstagabend. Damit hat der Verband für Kinder- und Jugendarbeit nun insgesamt 39 Vereine und Verbände sowie mehr als 18 650 Mitglieder unter seinem Dach.

Neben zahlreichen Seminaren und Veranstaltungen hob der Vorstand im Jahresbericht besonders den Weltkindertag und „Get together“ hervor, die zu den größten und erfolgreichsten Veranstaltungen zählten. Erneut sei der Ferienspaß ein Höhepunkt des Jahres gewesen: Mehr als 3200 Kinder und Jugendliche nahmen daran teil. Erwähnt wurden Projekte zu Jugendmedienarbeit und Alkoholprävention, besonders an Schulen. Eine Ehrenamtsmesse für Jugendliche brachte „nicht den gewünschten Besucherrekord“, wie es hieß. Nach Absprache mit der Stadt gab der JVN die übernommenen Aufgaben im Jugendschutz an die Stadt zurück und damit auch das dafür vorgesehene Geld.

Fragen gab es zum Finanzbericht. Warum die Ausgaben für Jugendgruppenleiterkurse im vergangenen Jahr um 10 000 Euro gestiegen seien, wollte eine Delegierte wissen. Kassenwart Markus Hinz, der bei den anstehenden Wahlen in seinem Amt bestätigt wurde, begründete den Anstieg mit mehr Kursen und gestiegenen Preisen.
Ebenso bestätigten die Delegierten Christina Brüggen für weitere zwei Jahre als 2. Vorsitzende. Stefan Zastrow als 1. Vorsitzender stand nicht zur Wahl. Drei Beisitzer (Carola Peters, Karsten Rüchel und Patrick Mischke) schieden aus. Ihre Funktionen waren neu zu besetzen. Es stellten sich aber nur Silke Knippschild und Sven Friedrichsen zur Wahl und bekamen die Mehrheit. Der Platz eines 3. Beisitzers blieb vorerst unbesetzt. Für Sven Friedrichsen, der von der Clearingstelle in den Vorstand gewählt wurde, rückte Alina Maria Hermann nach. Rüdiger Schwarz, seit 2004 im Vorstand, verabschiedeten die Delegierten ebenfalls.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen