zur Navigation springen

Grossenaspe : Vollsperrung: Gestern startete die Sanierung der Bimöhler Straße

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Ein Jahr dauern die Bauarbeiten.

Grossenaspe | Jetzt ist die Durchfahrt nach Bad Bramstedt erst einmal dicht: Wie angekündigt startete gestern die Sanierung der Bimöhler Straße/K 111 in Großenaspe zwischen der Einfahrt zur Firma Krebs und der Klaus-Groth-Straße.

Zu Beginn der Bauarbeiten wurde zunächst die Fahrbahndecke abgefräst. Die eigentlichen Tiefbauarbeiten beginnen in den nächsten Tagen. Dann wird zwischen zwei Schächten der alte, marode Regenwasserkanal freigelegt und einschließlich der Anschlussleitungen bis zu den Grundstücksgrenzen erneuert. Ebenso werden die Schächte und Straßenabläufe ausgetauscht. „Anschließend wird der Rohrgraben wieder verfüllt und die Oberfläche zwischen den Bordsteinen hergestellt. Hierbei handelt es sich um die Höhe auf der die neuen Schichten der zukünftigen Straße aufgesetzt werden. In diesem Fall sind das 55 Zentimeter unter dem zukünftigen Straßenniveau“, erläuterte Bauingenieur Carsten Bein, der die Bauüberwachung inne hat.

Der Baubetrieb werde schließlich noch die Frostschutzschicht einbringen, dann ruhe der Teilabschnitt bis kurz vor Weihnachten. „Während dieser Zeit bestehen natürlich Absätze zwischen der offenen, kiesigen Straße und dem Gehweg, sodass hier im Bereich der Grundstückszufahrten kleine Rampen für die Anwohner hergestellt werden“, erklärte Bein.

Mit der Asphaltierung der Tragschicht Ende Dezember soll dieser Bauabschnitt dann vorerst abgeschlossen sein. Die oberste vier Zentimeter starke Verschleißschicht wird dann zum Abschluss der Bauarbeiten, also voraussichtlich im Sommer 2016 eingebaut. Für die Zeit der Bauphasen, das heißt außer in der Winterruhe, wird die Strecke jeweils voll gesperrt werden. Der überregionale Verkehr wird von Süden aus von der K 111 über die Umgehung Bad Bramstedt und durch Bad Bramstedt nach Fuhlendorf geführt. Von dort aus wird der Verkehr nach Wiemersdorf Richtung Brokenlande weitergeleitet. Aus Richtung Norden gilt dieselbe Strecke in umgekehrter Richtung. Auf die
innerörtliche Ausweisung einer Umleitungsstrecke wurde verzichtet. 






zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen