zur Navigation springen

Bordesholm : Volles Haus für Lake: Jeder Gitarrenriff eine Offenbarung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

120 Besucher im Savoy waren begeistert vom Blues-Rock der Gruppe.

shz.de von
erstellt am 31.Dez.2013 | 12:00 Uhr

Gute Freunde lädt man immer wieder ein, und so greift das Bordesholmer Savoy gerne auf beliebte und anerkannte Bands zurück, die Stammpublikum wie auch Neulinge begeistern. Wenn dann zum Jahreswechsel wieder einmal die ewig frische Band „Lake“ mit ihrem unverwechselbaren Sound vorbeischaut, ist ein volles Haus garantiert, und die Stimmung über viele Stunden perfekt.

Dröhender Hammond-Sound, griffige Riffs, Stimmgewalt und eine prägnante Gitarre: Das sind die Zutaten für einen erdigen Club-Sound. Lake erklimmt diese Weihen des Blues-Rock, ohne in Beliebigkeit oder Routine abzustürzen. Ian Cussick ist dabei der smarte Sänger, der mit seiner rauen und eindringlichen Stimme „Hopeless love“ oder „On the run“ zu Gassenhauern mit hohem Anspruch macht. Jedes Wort ist hier eine Botschaft, jeder Gitarrenriff eine Offenbarung , wenn Alex Conti seine Saiten anschlägt. Schlagzeuger Mickie Stickdorn und Bassist Holger Trull halten sich dabei nur optisch im Hintergrund, während Keyboarder Jens Skwirblies sich und sein Gerät zur sympathischen und kompetenten Selbstdarstellung nutzt.

„Lake sind einfach Spitze“, meinten Barbara und Jan Hendriks aus Bordesholm und Frank Novis aus Brügge ergänzte: „Ich sehe sie hier schon zum dritten Mal.“ Zusammen mit den anderen 120 Besuchern schwelgten sie dann beim traurig-schönen „Gunners Blues“ in Sphären musikalischer Glückseligkeit.



Karte
zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen