Volles Haus für „Käpten Knitterbart“

Dörte Lowitz versteckte sich nicht, während sie die Puppen spielte.
Dörte Lowitz versteckte sich nicht, während sie die Puppen spielte.

23-2501579_23-55081953_1378890580.JPG von
12. März 2018, 13:50 Uhr

Mit 140 Besuchern war der Hof Lübbe am Sonntagnachmittag rappelvoll, als das Figurentheater „Wolkenschieber“ das Stück „Käpten Knitterbart und seine Bande“ aufführte. Besonders süß anzusehen war es, wie die zahlreichen Kinder sich auf die vorderen Bänke drückten und mit baumelnden Beinen und glänzenden Augen die Abenteuer um das Mädchen Molly und den bärbeißigen Piraten Knitterbart verfolgten.

Mit viel Liebe haben die „Wolkenschieber“ Dörte Lowitz und Anja Kosalke die Kinderbuchvorlage auf die Bühne gebracht. Die Hauptakteurin Dörte Lowitz wechselte dabei gekonnt mit den Handpuppen ihre Stimme und änderte mit wenigen Handgriffen das fantasievolle, aber nie überbordende Bühnenbild.

„Das ist aber nicht das Einzige, worauf ich achten muss. Ich muss mich im Spielrhythmus auch auf die Stimmung im Publikum einlassen. Wenn die Kinder schon größer sind, ergeben sich kurze Gespräche, dann spiele ich entsprechend langsamer. Heute waren viele kleine Kinder da, und ich habe einfach durchgespielt“, erklärte die 50-jährige Autodidaktin aus der Holsteinischen Schweiz.

Ihr Studium des Sozialwesens hat die dreifache Mutter durch Auftritte im Kindertheater finanziert und ist dann dabei geblieben. „Kindertheater macht Spaß und in Schleswig-Holstein gibt es nicht besonders viele“, sagte Dörte Lowitz. Sie kann tatsächlich von der Kunst leben, denn die „Wolkenschieber“ bekommen zurzeit eine vierjährige Förderung vom Land.

Organisiert wurde das Theaterstück vom Kultur-und Förderverein. Die nächste Veranstaltung ist am Sonntag, 25. März, ab 19 Uhr im Hof Lübbe. Dann bittet Nimmersatt „Lass mich dein Badewasser schlürfen“.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen