Bordesholm : Volles Haus für alte Blues-Recken

Eine Zeitreise in die 80er-Jahre: „The Blues Band“ mit Dave Kelly (von links), Gary Fletcher, Rob Townsend, Paul Jones und Tom McGuinness sorgten im Bordesholmer Savoy-Kino für Rockpalast-Stimmung.
Eine Zeitreise in die 80er-Jahre: „The Blues Band“ mit Dave Kelly (von links), Gary Fletcher, Rob Townsend, Paul Jones und Tom McGuinness sorgten im Bordesholmer Savoy-Kino für Rockpalast-Stimmung.

„The Blues Band“ ließ die kultige Rockpalast-Stimmung wieder aufleben. 160 Besucher feierten die Gruppe aus Großbritannien im Savoy

shz.de von
10. Februar 2015, 07:30 Uhr

Bordesholm | Eine Zeitreise bot am Sonnabend die Musiksparte des Bordesholmer Savoy-Kinos. Vor rund 160 Besuchern spielte die Gruppe „The Blues Band“ aus Großbritannien, die 1980 bei einem der legendären Rockpalast-Konzerte für Furore gesorgt hatte.

Die Musiker Dave Kelly (Gitarre, Gesang), Gary Fletcher (Bass, Gesang), Rob Townsend (Schlagzeug), Paul Jones (Mundharmonika, Gesang) und Tom McGuinness (Gitarre, Gesang) fühlten sich in der Wohnzimmeratmosphäre des Kinos sichtlich wohl. Und so war es kein Wunder, dass Frontmann Paul Jones schon mal ein bisschen ins Plaudern kam. Dennoch stand die Musik an diesem Abend natürlich an erster Stelle. Und so viel ist sicher: Die „Jungs“ haben auch in fortgeschrittenem Alter, so um die 70 Jahre, immer noch den Blues im Blut. Oder, wie es Helga Krenz (54) und Regina Stellmach (51) aus Kiel ausdrückten: „Ganz toll. Da gibt es keine zwei Meinungen. Die sind immer noch sexy.“

Unter Beweis stellten die mittlerweile gesetzten Herren dies mit Titeln aus dem damaligen Konzertprogramm. Aber auch mit zahlreichen weiteren Perlen aus dem Fundus der Rhythm-&-Blues-Szene, in der sie nun seit mehr als 35 Jahren zu Hause sind.

Belohnt wurden die Musiker dafür mit großem Applaus und begeisterten Pfiffen – insbesondere für die Soli, bei denen die Musiker ihrem Können freien Lauf ließen. Am Ende lautete das Urteil des Publikums dann auch entsprechend einhellig: „The Blues Band“ ist nicht nur immer noch hörenswert, sondern auch sehenswert.  

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen