21Twenty in Neumünster : Volle Blues-Ladung im Volkshaus

Das Zusammenspiel von 21Twenty war atemberaubend.
Das Zusammenspiel von 21Twenty war atemberaubend.

21Twenty heizten mit viel Energie und tollen Soli rund 90 Besuchern im Volkshaus Tungendorf ordentlich ein.

shz.de von
16. Januar 2018, 10:01 Uhr

Neumünster | Die Blues-Band 21Twenty rockte am Wochenende das Volkshaus. Mit einer ausdrucksstarken Stimme, rockigen Gitarrenriffs und ausgefeilten Gitarren- und Klaviersoli brachte die Band die rund 90 Zuschauer ordentlich in Stimmung.

Die fünf Musiker aus Hamburg coverten Blues aus den 40er- bis 60er-Jahren und interpretierten dabei Songs von T-Bone Walker, B.B. King oder Louis Jordan. Sänger Christian Blenker betonte: „Wir machen keinen traurigen, langweiligen Blues. Wir machen Blues zum Aufwachen!“ Und das schafften sie. Schon nach den ersten paar Takten rutschten die Zuschauer ungeduldig auf ihren Stühlen hin und her und wollten tanzen.

Als die Band dann „Flip Flop and Fly“ von Big Joe anstimmte und das Publikum aufforderte den Refrain mitzusingen, war jegliche Hemmung verflogen. Die Fans standen auf, klatschten begeistert im Takt und ließen sich von Blenker zu lustigen Tanzmoves motivieren. Im Solo gab Pianist Stefan Ziethen dann richtig Gas und preschte über seine Klaviatur. Die Zuschauer waren begeistert.

Doch auch mit Songs wie „Route 66“, „Call me the Breeze“ oder „Kansas City“ sorgten sie für Stimmung. Das Zusammenspiel von Sänger Christian Blenker, Philipp Straske (Gitarre), Stefan Ziethen, Stein Tumert am Bass und Markus Höne am Schlagzeug war atemberaubend.

„Die Band kann gerne noch einmal hier spielen“, meinte Zuschauerin Carika Quitzau aus Tungendorf, „die sorgen echt für Stimmung.“ Auch Veranstalter Henning Möbius war zufrieden: „Sie sind echt gut.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen