Volkslieder zum Jubiläum

Stimmgewaltig: Der Chor „Die Seele singt“ beeindruckte gemeinsam mit seinem Leiter Arnold Nevolovitsch bei seinem Auftritt im Gemeindezentrum der Bonhoeffer-Gemeinde unter anderem mit polnischen und russischen Volksliedern.
Stimmgewaltig: Der Chor „Die Seele singt“ beeindruckte gemeinsam mit seinem Leiter Arnold Nevolovitsch bei seinem Auftritt im Gemeindezentrum der Bonhoeffer-Gemeinde unter anderem mit polnischen und russischen Volksliedern.

Ein buntes Chorprogramm sorgte beim Jubiläum in der Bonhoeffer-Gemeinde für einen fröhlichen Abschluss

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von
01. Dezember 2014, 12:27 Uhr

Die Dietrich Bonhoeffer-Gemeinde blickt auf eine gelungene Jubiläumsfeier zum 40-jährigen Bestehen des Gemeindezentrums zurück. Den Schlussakkord setze am Sonntag ein bewegendes Konzert. Der gemischte Chor „Die Seele singt“ der Lübecker Musikschule der Gemeinnützigen bescherte den Besuchern einen facettenreichen Musikabend.

Der deutsch-russische Chor, der seit etwa zwölf Jahren besteht, wurde von Arnold Nevolovitsch am Klavier oder als Dirigent geleitet. Die rund 50 Besucher durften eine bunte Mischung aus kirchlichen, klassischen, weihnachtlichen und volkstümlichen Liedern in verschiedenen Sprachen genießen. Die 15 Mitglieder des Chores brachten eine bedächtige und emotionale Stimmung mit ihrem Gesang in die Kirchengemeinde. Ging es in der ersten Hälfte des Konzerts eher melancholisch zu, überwog im zweiten Teil eine mehr fröhliche Grundstimmung. Dazu trugen vor allem die russischen und polnischen Volkslieder bei. Besonders die Solisten Svetlana Baranovska, Siegfried Lindner und Horst Wiedemann sangen gekonnt und mit viel Gefühl.

Die Besucher zeigten sich begeistert von der Leistung des Chores und seiner Solisten und bedankten sich mit kräftigem Applaus.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen