Vokalsextett singt zum Ewigkeitssonntag

„Sei colori“ ist  am Sonnabend in der Bordesholmer Klosterkirche zu Gast.
„Sei colori“ ist am Sonnabend in der Bordesholmer Klosterkirche zu Gast.

von
22. November 2013, 00:33 Uhr

Das Vokalsextett „Sei Colori“ (sechs Farben) wurde Anfang 2012 in Münster von sechs Ensemble-begeisterten Sängern gegründet. Die gemischte Besetzung von drei Frauenstimmen und drei Männerstimmen ermöglicht die Interpretation eines reichhaltigen Repertoires aus allen Stilepochen: Die Sechsstimmigkeit bietet dabei ein faszinierend reichhaltiges Spektrum an Klangfarben und damit auch dem Ensemble seinen programmatischen Namen gegeben hat.

Am Sonnabend, 23. November, gestaltet das Sextett um 18.10 Uhr in der Bordesholmer Klosterkirche ein Konzert zum Ewigkeitssonntag. Das Programm ist weit gespannt mit originalen sechsstimmigen Kompositionen. Den Auftakt machen die klangvollen Bußpsalmen des Venezianers Andrea Gabrieli, die seit ihrer Entstehung im 16. Jahrhundert nichts von ihrer unmittelbaren Eindrücklichkeit verloren haben. Aus der „Chormusik 1648“ von Heinrich Schütz unter dem Eindruck des 30-jährigen Krieges komponiert, erklingen als vokale Suite zusammengestellt drei Motetten – dem Ewigkeitssonntag gewidmet unter ihnen die Motette „Selig sind die Toten“. Im weiteren Verlauf weist das Konzert in die harmoniereichen und expressiven Kompositionen des 19. und des 20. Jahrhunderts. Höhepunkte sind dabei die raumgreifende Komposition „Tenebrae factae sunt“ von Francis Poulenc und das „Abendlied“ von Max Reger.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen