Vivaldi mit Husten

23-2501581_23-57193236_1387553880.JPG von
05. Juli 2016, 10:56 Uhr

Vivaldis Vier Jahreszeiten einmal ganz anders, mit zahlreichen Improvisationen, Jazz-, Rock- oder Punkelementen durchsetzt, aber alles auf höchstem Niveau – Hein hat das Konzert von Weltklasse-Geiger Nigel Kennedy in der Holstenhalle genossen. Wenn da bloß diese „Ühhe-Ühhes“ und „He-ehms“ nicht wären! – Ja, auch Hein sind Erkältungen oder überraschende Kratzattacken im Hals nicht fremd – aber wieso treten die in Konzerten immer gleich im Dutzend auf?! Fast könnte man meinen, Räuspern und Husten sind in Konzertsälen ansteckend. Kaum fängt einer an, fühlen sich andere bemüßigt, ebenfalls loszulegen! Hein schloss im Konzert die Augen und stellte sich einen Augenblick vor, wie dem Stargeiger bei dem x-ten Huster und Räusper-Angriff in einer besonders stillen Passage endlich der Kragen platzt und er wortlos oder britisch fluchend die Bühne verlässt. Das hat es bei anderen Künstlern alles schon gegeben! Aber Nigel Kennedy ist offenbar nicht so zart besaitet und überhörte die Störer professionell – vielleicht auch, weil er die (lauteren) Passagen ja auch selbst mal ganz gern mit lautem Fußstampfen oder Zwischenrufen kommentiert. Und das macht den Musik-Punk ja auch wieder so sympathisch – und tröstet über die Huster hinweg. Guten Tag, bis morgen!

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen