zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

20. Oktober 2017 | 18:42 Uhr

Vier Sitze weniger für Groß Kummerfeld

vom

shz.de von
erstellt am 22.Mai.2013 | 03:59 Uhr

Gross Kummerfeld | 1582 Groß Kummerfelder können am 26. Mai ihre neue Gemeindevertretung wählen. Sie können sieben Stimmen vergeben. Es treten die CDU, die SPD und die Freie Wählergemeinschaft Gemeinde Groß Kummerfeld (FWG) an.

Spitzenkandidat für die CDU ist Jörg Wrage. Er ist zurzeit Bürgermeister der Gemeinde und hatte das Amt im Februar 2012 von dem aus persönlichen Gründen zurückgetretenen Wilhelm Möllhoff übernommen. Für die SPD geht Christine Saß ins Rennen. Angelika Warlies tritt für die FWG an.

Die neue Gemeindevertretung wird von 17 auf 13 Sitze schrumpfen. Das kommt, weil die Anzahl der Gemeindevertreter nach der Einwohnerzahl gestaffelt ist, und so ergeben sich in einigen Kommunen Reduzierungen um vier Mandate. Stichtag für die Festlegung ist die Bevölkerungszahl am 31. Dezember 2010.

Am Sonntag können die Groß Kummerfelder ihre Stimme im Cumerveldhus, im Feuerwehrgerätehaus Kleinkummerfeld und im Feuerwehrgerätehaus Willingrade abgeben.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen