Padenstedt : Vier Mädchen gewannen das Fohlen

Auch der Padenstedter Shetlandpony-Nachwuchs war beim Schauprogramm mit von der Partie. Geritten wurden die Stuten dabei von Ferienkindern, die ihre Sache nach nur drei Tagen Probe prima machten.
1 von 2
Auch der Padenstedter Shetlandpony-Nachwuchs war beim Schauprogramm mit von der Partie. Geritten wurden die Stuten dabei von Ferienkindern, die ihre Sache nach nur drei Tagen Probe prima machten.

5000 Besucher tummelten sich im Pony-Park Padenstedt . Siegerinnen müssen sich jetzt einigen, wer das Haflinger-Fohlen bekommt.

shz.de von
27. Mai 2015, 06:00 Uhr

Padenstedt | Beim Fohlenfest im Padenstedter Pony-Park drehte sich am Pfingstmontag alles um den Haflinger-Nachwuchs aus der Zucht von Wolfgang Kreikenbohm. Rund 5000 Besucher aus nah und fern tummelten sich auf dem weitläufigen Gelände und genossen das abwechslungsreiche Schauprogramm in der Reithalle.

Bei den zahlreichen Aktionen, zu denen unter anderem geführte Ausritte, Kamelreiten und Pony-Fußball gehörten, wurde das hauptamtliche Organisationsteam von zahlreichen Ferienkindern unterstützt. Diese waren teilweise sogar extra zum Helfen angereist. „Ich bin nur heute hier. Doch in den Ferien komme ich seit Jahren her. Überhaupt würde ich hier am liebsten gleich einziehen“, erzählte zum Beispiel Kesha Paris (12) aus Büsum.

Ebenfalls für ihren Einsatz als Pferde- und Gästebetreuerin angereist war auch Lisa Thomssen aus Lübeck. „Die Pferde sind so toll. Und die Fohlen sind so süß. Mit denen macht das Kuscheln richtig Spaß“, erklärte die 14-Jährige begeistert.

„Die meisten Kinder, die hier einmal ihre Ferien verbracht haben, kommen wieder. Zur Fohlenpräsentation sind jedoch auch zahlreiche in- und ausländische Haflinger-Liebhaber hier, um den neuen Jahrgang zu begutachten und unter Umständen auch Fohlen zu kaufen“, erklärte Pressesprecherin Susanne Feddersen.

20 Nachkommen der Padenstedter Reinzucht, der aus Tirol stammenden Rasse, wurden in diesem Jahr der Fachjury präsentiert. Für die Besucher besonders interessant: Wer bei der Wahl der schönsten Fohlen mit den Juroren einer Meinung war, konnte ein Haflingerfohlen gewinnen.

Erstmals lag dabei eine siebenköpfige Ferienkindergruppe mit Mädchen aus Schleswig-Holstein und Niedersachsen mit vier Treffern goldrichtig. Der vierbeinige „Familienzuwachs“ muss nun also unter den jungen Damen noch einmal ausgelost werden. Mit der endgültigen Entscheidung wollten diese jedoch noch etwas warten, um sich noch ein bisschen gemeinsam freuen zu können.

„Natürlich muss der Gewinner die artgerechte Haltung nachweisen. Deshalb wird die Entscheidung wohl letztlich nur zwischen drei der Mädchen fallen“, wusste Wolfgang Kreikenbohm schon zu berichten.

Von der Jury als beste Fohlen gekürt wurden „Adventa“ (Vater: liz. Barolo, Mutter: Assjana), „Windjäger“ (Vater: Wüstenstern, Mutter: Svea), „Mambo“ (Vater: Maisturm, Mutter: Himba) und „Nachthimmel“ (Vater: liz. Nevitano, Mutter: Pusteblume).

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen