TV-Doku-Serie auf Vox : „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“: Doris und Paul sind die Sieger

Gerührt schauten Doris und Paul Lambert die Ausstrahlung des Finales von „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ auf Vox am Freitagnachmittag an. Sie waren die Gewinner.
1 von 2
Gerührt schauten Doris und Paul Lambert die Ausstrahlung des Finales von „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ auf Vox am Freitagnachmittag an. Sie waren die Gewinner.

Das deutsch-britische Paar aus Gadeland wurde von Tochter Melanie angemeldet. Nun wurde das Geheimnis in der Sendung auf Vox gelüftet.

shz.de von
30. Mai 2015, 14:00 Uhr

Neumünster | Aufregung herrschte gestern und helle Freude: Bei der Vox-Sendung „Vier Hochzeiten und eine Traumreise“ siegte das frischgebackene Ehepaar Doris (47) und Paul Lambert (47). Mit Familie und Freunden schauten beide die Sendung an. Sie siegten und dürfen sich jetzt auf Flitterwochen in der Karibik freuen.

Aufgezeichnet wurde das Ganze bereits vor Monaten. Nur einige wussten Bescheid, waren aber zum Schweigen verdonnert worden und hatten „dicht“ gehalten. Geguckt wurde im Kiek In, denn dort hatte das Paar geheiratet. Bei der Sendung kämpfen die Bräute gegeneinander. Jeden Tag findet eine Hochzeit statt, die anderen Bräute bewerten Brautkleid, Location, Essen und Stimmung. Und Hochzeitsexperte „Froonck“ kommentiert das Geschehen. Im Finale gibt es extra Punkte für den Gesamteindruck. Dieses Mal waren es wegen des Pfingstmontags nur drei Hochzeiten – das schwule Paar Martin (43) und Roland (49) aus Saarbrücken sowie Daniela (42) und Dirk Heyer (44) aus Darmstadt, die ihr Gelübde zur Silberhochzeit erneuerten – und gestern mit dabei waren.

„Schuld“ an allem ist Doris Tochter Melanie Kruse (25). Sie stärkte ihrem Stiefvater, der mit ihrer Mutter seit zehn Jahren zusammen ist, den Rücken, ihr einen richtigen Antrag zu machen – bei Fackelschein und mit weißen Rosen. Sie brachte auch das Fernsehen ins Spiel, meldete ihre Eltern per Mail an und musste diese dann informieren: „Mama, ich muss Dir was beichten...“ „Das ist doch viel zu stressig, das machen wir nicht mit“, war der Kommentar. Doch es ging zum Casting, Vox ließ das Paar im Park hinter dem Haus Küsse austauschen.

Vier Tage vor der Hochzeit im Dezember kam das „Go“ vom Sender. „Wir hatten eine Hochzeit ohne Prunk geplant“, erinnert sich Doris Lambert. Kirchlich geheiratet wurde in der Vicelinkirche; Vox rückte mit drei Kamerateams à zehn Mann an; Produzent war Markus Jentgens. Gedreht wurde in der Kirche und im Kiek In. „Man blendet die Kameraleute aus“, sagt das Paar und dankt dem Hausherrn Pastor Gerson Seiß, dass er den Dreh in der Kirche gestattete. Im Kiek In bekamen alle Gäste Wunderkerzen, ein roter Teppich wurde ausgerollt. Ein Dolmetscher übersetzte die Hochzeitsrede des britischen Bräutigams.

Als im Finale der Sieg mit einem Punkt Vorsprung gewonnen war, waren die Lamberts erstaunt: „Damit hatten wir nicht gerechnet. Wir sagten uns, dabei gewesen zu sein, ist auch schön. Wir haben Lebenserfahrung gesammelt.“ Doris Lambert verdrückte gestern so einige Tränen, alle jubelten, als auf dem Bildschirm die Stretch-Limousine mit Paul vorfuhr. Sie sind sich einig: „Das würden wir wieder machen, und zwar nicht wegen des Preises. Wir sind begeistert, das Kamera-Team war toll, wir haben herzlich miteinander gelacht.“

Am Sonntag läuft eine Wiederholung der Staffeln ab 9.25 Uhr auf Vox.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen