Benefizkonzert : Vier Bands wollen Ba-Da-Boom retten

Die Lokalmatadoren „Mein Ton“ sind beim Benefizkonzert dabei.
Die Lokalmatadoren „Mein Ton“ sind beim Benefizkonzert dabei.

„Akustillerie“ nennt sich die Veranstaltung im Kulturzentrum KDW am Waschpohl.

shz.de von
03. Juli 2015, 10:15 Uhr

Neumünster | Das gibt eine Band-Session für den guten Zweck: Unter dem Motto „Akustillerie 2015“ lädt das Team des Kulturzentrums KDW am Waschpohl am Sonnabend, 18. Juli, ab 16 Uhr zu einem Benefizkonzert für das Straßenmusik-Festival Ba-Da-Boom ein. Einlass ist ab 15.30 Uhr. Das Festival war durch Gema-Forderungen in finanzielle Schwierigkeiten geraten; die Stadt war zwar kurzfristig eingesprungen, um das aktuelle Angebot zu retten. Das prinzipielle Finanzproblem wird aber bleiben.

Vier Bands werden an diesem Tag auftreten. Die Band „Burnt-ale“ wurde Anfang 2014 als Singer-Songwriter-Projekt von Dennis Krebs („Black Unicorn“, „Devils Breakfast“) in Neumünster ins Leben gerufen. Schon im Sommer komplettierten Heiko Schultz (Gitarre), Stefan Lembke (Bass) und Stefan Pfränger (Cajon) das Quartett. Inspiriert von Musikern wie Chuck Berry oder Kurt Cobain spielen sie Akustik-Groove-Rock mit Einflüssen aus Grunge und Blues – „eigene Stücke mit einem etwas anderen Sound“, wie sie selber sagen.

Schon bekannte Lokalmatadoren sind „Mein Ton“. Die Post-Pop-Band aus der Mitte Schleswig-Holsteins bietet zeitlose Texte, die Jung und Alt bewegen, verpackt in eingängige Melodien und untermalt von warmen Klängen.

Die dritte Band des Nachmittags ist „Tyson“ aus Kiel. Das Kieler Trio bietet eine musikalische Bandbreite der Musikstile Hardcore und Metal – inklusive „Aufwärtshaken“, sagt die Band in Anspielung auf den Namensvetter, den Boxer Mike Tyson. Tyson spielt auf dem Benefizkonzert ein Akustik-Set. Mit auf der Bühne sind als Band Nummer 4 die „Geisterfahrer“, eine junge Truppe, die als Akustik-Quartett auftritt. Ihre Stücke sind melodische Lieder zu tiefgründigen Themen.

Der Eintritt beträgt 4 Euro; der Erlös dieser Veranstaltung geht an die Organisatoren des Ba-Da-Boom-Straßenmusik-Festivals, das in diesem Jahr am 5. September startet.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen