Schillsdorf : Viele Noten für Timon

Die Kinder aus dem Jugendposaunenchor hatten ebenso viel Spaß an dem Benefizabend wie der fünfjährige Timon, für den sie Musik machten.
Die Kinder aus dem Jugendposaunenchor hatten ebenso viel Spaß an dem Benefizabend wie der fünfjährige Timon, für den sie Musik machten.

Der Bokhorster Posaunenchor spielte für den behinderten Jungen.

shz.de von
12. Juli 2018, 11:11 Uhr

Schillsdorf | Als der Bokhorster Posaunenchorleiter Jens Jensen von Mitspielerin Heike Kniep-Harneit aus Schipphorst vom Schicksal des fünfjährigen Timon Kirsch aus Bredenbek hörte, war spontan die Idee zu einem Benefizkonzert geboren. Der Hintergrund: Die Familie spart und sammelt für ein 50 000 Euro teures, behindertengerechtes Fahrzeug, das auch den 100 Kilogramm schweren Spezialrollstuhl des Jungen aufnehmen kann. Timon ist seit seinem ersten Lebensjahr an „Spinaler Muskelatrophie“ erkrankt. Trotz der nicht heilbaren Erkrankung ist Timon lebensfroh. Das war auch beim Benefizkonzert des Bokhorster Posaunenchors zu spüren. „Zu laut?“, fragte Jens Jensen vorsichtshalber mitten im Konzert. „Nein, alles prima“, signalisierte der aufgeweckte Fünfjährige.

Ein wenig hatten die 38 Musiker und 10 Mitspieler aus dem Jugend-Posaunenchor gebangt, ob bei Fußballweltmeisterschaft, Ferienbeginn und Grillwetter genügend Zuhörer in die Heilig-Geist-Kirche kommen würden. Pünktlich zum Konzertbeginn fanden sich rund 100 Zuhörer ein und genossen zur Eröffnung „Lenas Song“, „Fluch der Karibik“, „Rückenwind“, „Comlainte des vagabonds“ und mehr. Freuen dürfen sich jetzt auch Timon und seine Eltern. 1158,91 Euro füllten die Kollekte zum Konzert. 30 000 Euro hat die Familie bereits gespart und gesammelt.

www.kleiner-held.com




zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen