Bordesholm : Viele Löcher in der neuen Leinwand

Sie sorgten mit konzentrierter und geduldiger Arbeit für ein ein neues Filmvergnügen im Savoy: Stefan Fischer (vorne) und David Marlow von der Firma Cineproject.
Foto:
1 von 2
Sie sorgten mit konzentrierter und geduldiger Arbeit für ein ein neues Filmvergnügen im Savoy: Stefan Fischer (vorne) und David Marlow von der Firma Cineproject.

Im Savoy-Kino flimmern die Streifen über eine neue Leinwand.

shz.de von
14. Februar 2014, 10:00 Uhr

Ein Dreivierteljahr nach dem neuen Projektor geht es mit den Neuerungen im Bordesholmer Savoy weiter: Eine neue Kinoleinwand schmückt jetzt die große Fläche vor der Multifunktionsbühne und lädt Cineasten nun zu einem noch besseren Kinoerlebnis ein.

„Zieh mal hier oben. Ich glaube, es ist fest.“ Stefan Fischer und David Marlow von der Firma Cineproject wissen genau, was sie tun , denn die Ausstattung von Filmtheatern mit dem notwendigen Gerät gehört zu ihrem Job – auch wenn das altehrwürdige Savoy den beiden Spezialisten noch ein wenig mehr Arbeit abverlangt. „Wegen des Holzrahmens müssen wir die Leinwand hier antackern“, erklärt Fischer. Der mühsame Prozess fordert neben Präzision auch Geduld und Fingerspitzengefühl. Nach gut neunstündiger Arbeit ist das sieben mal fünf Meter große PVC-Ungetüm dann „dran“.

Viele winzig kleine Löcher sind bei genauem Hinsehen zu erkennen. Sie dienen der Akustik , denn schließlich befinden sich die Lautsprecher, die gleich mit saniert wurden, direkt hinter der Leinwand. Die neue Abspielfläche ist übrigens ein echtes Schnäppchen, da sie aus einem anderem Kino stammt , das auf 3-D umgerüstet wurde und dafür keine Verwendung mehr hatte. Lediglich die Installationskosten von etwa 1000 Euro muss der Kinoverein tragen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen