zur Navigation springen

Lust auf Blumen : Viele holen sich den Frühling ins Haus

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Auf dem Wochenmarkt am Freitag waren nur zwei Blumenstände – und die waren umlagert.

Neumünster | Nach dem tristen Grau des Winters erwacht langsam die Natur – und die Menschen wollen den Frühling einläuten. Die Blumenstände auf dem Wochenmarkt waren gestern für viele Kunden ein festes Ziel, um sich die Frühlingsblüher ins Haus oder vor die Haustür zu holen.

„Diese Narzissen reisen nach Süddeutschland zu meiner Mutter, die wird eingedeckt mit schönen Frühlingsblumen“, sagte Dorothee Soltwedel (68) aus Trappenkamp. Dort gebe es nicht so viele Stände und so viel Auswahl, die Pflanzen seien teurer, die hiesigen aber von besserer Qualität, erklärt sie. Blumen und Frühling gehören zusammen: „Das ist gut für die Seele, man freut sich auf eine Blüten-Augenweide“, sagte sie.

„Alle Frühblüher kann man jetzt schon hinaussetzen, nur Primeln sind etwas empfindlicher. In kalten Nächten sollte man sie aber noch hereinholen“, riet Gärtner Rainer Krüger aus Westerhorn, der mit seiner Kollegin Katrin Bewernick alle Hände voll zu tun hatte.

Bunte Tulpensträuße bot Blumenhändler Norbert Micheels (71) an. Er ist seit 45 Jahren auf dem Markt und freute sich: „Das ist die schönste Jahreszeit. Die Sonne scheint, die Leute haben eine ganz andere Laune. Etwas Schöneres, als mit Blumen zu handeln, gibt es nicht. Das ist ein Traumjob!“

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 14.Mär.2015 | 07:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen