Johann-Hinrich-Fehrs-Schule : Viele gute Wünsche für den Ruhestand

Schüler und Lehrer der Johann-Hinrich-Fehrs-Schule verabschiedeten am letzten Schultag ihre langjährige Schulsekretärin Marlen Janke (im roten Kleid) mit einem langen Spalier und persönlichen Grüßen.
Schüler und Lehrer der Johann-Hinrich-Fehrs-Schule verabschiedeten am letzten Schultag ihre langjährige Schulsekretärin Marlen Janke (im roten Kleid) mit einem langen Spalier und persönlichen Grüßen.

Schulsekretärin Marlen Janke wurde von 335 Schülern verabschiedet.

shz.de von
23. Juli 2017, 10:00 Uhr

Neumünster | 335 Fähnchen mit je einem persönlichen Gruß oder auch einem Wunsch durfte Marlen Janke, die Schulsekretärin der Johann-Hinrich-Fehrs-Schule, gestern an ihrem letzten Arbeitstag in einem langen Spalier der Schüler entgegen nehmen. Gemeinsam sangen sie ihr Schullied: „Wir sind die Kinder von Johann Fehrs…“ Damit verabschiedeten die 335 Schüler Marlen Janke in den wohlverdienten Ruhestand.

1969 begann sie ihre Verwaltungsausbildung bei der Stadt Neumünster, und 35 Jahre lang saß sie im Sekretariat der Fehrs-Schule. „Sie war perfekt in allem, man dürfte sie gar nicht gehen lassen“, sagte Direktorin Bärbel Wulf-Fechner mit Wehmut. Zwei Chefinnen und einen Chef hat Marlen Janke „überlebt“.

Die Schüler sagten über sie, so steht es in einer Abschlusszeitung: „Wenn sie böse ist, trinkt sie eine Tasse Kaffee.“ An anderer Stelle meinten die Schüler, sie sei wie eine Ärztin, denn mit Pflaster hatte sie zahlreichen Umgang. Sogar einen Biss in den Oberschenkel eines Jungen musste sie einmal behandeln.

Die Mutter von zwei Töchtern dachte nur einen Augenblick nach auf die Frage, was sie denn jetzt mit der freien Zeit mache? „Mehr Sport, besonders Radfahren. Und dann hole ich meine Nähmaschine wieder raus“, sagte sie. Ihr Ehemann, seit drei Jahren im Ruhestand, meinte gelassen: „Jetzt muss ich mich wieder umstellen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen