Neumünstrum : Viel Lob, viel Regen und Gespräche über Steuern

Ein Foto für den Neumünstrum-Boten: Betreuer Kevin Rohwer macht vor der Redaktion der Tageszeitung ein Erinnerungsfoto mit Neumünstrums Bürgermeister Khaled Nommi (von links), Stadträtin Mareinje Spiegel, Taxifahrer Sam, Neumünsters Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und Stadträtin Louisa Liebscher.
1 von 2
Ein Foto für den Neumünstrum-Boten: Betreuer Kevin Rohwer macht vor der Redaktion der Tageszeitung ein Erinnerungsfoto mit Neumünstrums Bürgermeister Khaled Nommi (von links), Stadträtin Mareinje Spiegel, Taxifahrer Sam, Neumünsters Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger und Stadträtin Louisa Liebscher.

Stadtpräsidentin Anna-Katharina Schättiger besuchte gestern die Kinderstadt.

von
04. August 2016, 09:00 Uhr

Neumünster | Der kleine Sam (8) konnte sein Glück kaum fassen: „Sie sind wirklich Präsidentin? Ich bin noch nie einer richtigen Präsidentin begegnet“, erklärte er und trat ehrfurchtsvoll einen Schritt zur Seite, um dann Anna-Katharina Schättiger mit dem Taxi-Gespann durch Neumünstrum zu ziehen. Die Stadtpräsidentin aus Neumünster nahm sich gestern rund eine Stunde Zeit für einen Besuch in der Kinderstadt und wurde von Bürgermeister Khaled Nommi und den beiden Stadträtinnen Louisa Liebscher und Mareinje Spiegel begleitet.

Nach dem Empfang an der Stadtgrenze im strömenden Regen gab es zunächst einen kleinen Empfang im Rathaus. Als Gastgeschenk überreichte Anna-Katharina Schättiger zwei große Dosen Süßigkeiten. Sie erhielt im Gegenzug einen Becher, ein Schlüsselband, Block und Bleistift aus Neumünstrum. Anschließend interessierte sich die Stadtpräsidentin für das Steuersystem. „Ihr habt recht hohe Steuern von bis zu 40 Prozent“, stellte sie erstaunt fest. Ein Punkt, den Louisa Liebscher aufgriff: „Das werden wir ändern“, versprach sie. Zumal es in der Stadtkasse nicht schlecht aussieht: 8000 Münzter, so heißt die Währung, lagen gestern als Guthaben alleine auf der Bank.

Anschließend ließ sich das Neumünsteraner Stadtoberhaupt mit dem Taxi durch die Stadt fahren und fand viele lobende Worte: „Ich bin beeindruckt, wie das hier alles funktioniert. So ein Spiel müsste es jedes Jahr geben“, sagte sie. Im Zoo Neumünstrums zeigte ihr Betreuer Max Thon unter anderem die Stabschrecke, auch den Freizeitpark und die Bank besuchte Anna-Katharina Schättiger.

Auf die Frage, was für einen Beruf sie denn gerne in Neumünstrum machen würde, antwortete sie lachend: „Ich würde mich als Finanzberaterin selbstständig machen. Das kann ich am besten.“

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen