zur Navigation springen

Polizeibericht : Viel Arbeit für Polizei und Rettungsdienst am Wochenende

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Neben zahlreichen alkoholisierten Personen hielten drei größere Einsätze die Retter in Atem.

shz.de von
erstellt am 02.Mai.2016 | 09:00 Uhr

Neumünster | Polizei und Rettungsdienst hatten am Wochenende viel zu tun. Neben zahlreichen alkoholisierten Personen hielten drei größere Einsätze die Retter in Atem.

Bei einem Sturz aus großer Höhe ist am Sonnabendmittag an der Christianstraße ein Mann lebensgefährlich verletzt worden. Offenbar hatten an einer Halle einer Metallbaufirma Dacharbeiten stattgefunden. Der Mann schlug auf dem Betonboden auf und trug schwere Kopfverletzungen davon. Am späteren Sonnabendnachmittag rückten Polizei und Feuerwehr zu einer vermeintlichen Geiselnahme in einen Supermarkt an der Altonaer Straße aus. Vor Ort stellte sich heraus, dass ein offenbar geistig verwirrter Mann seine Freundin in dem Markt beleidigt und bepöbelt hatte. Er kam ins Krankenhaus. Verletzt wurde niemand. Die Polizei gab zu dem Vorfall keine Auskunft.

Schließlich wurden am Sonntagmittag bei einem Auffahrunfall am Haart zwei Menschen verletzt und kamen ins Krankenhaus. Der Fahrer eines Opel-Kombi war zwischen Störstraße und Holsatenring auf ein mit Sand beladenes Anhängergespann aufgefahren. Große Teile der Ladung ergossen sich auf den Opel, der bei dem Zusammenprall erheblich beschädigt wurde Der Fahrer des Anhängergespanns blieb unverletzt.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen