zur Navigation springen

Fußball-Regionalliga : VfR ohne jegliche Durchschlagskraft

vom

Rasensport verliert Nachholspiel bei Hannover 96 II mit 0:2. Kevin Schulz muss verletzt ausgewechselt werden.

shz.de von
erstellt am 16.Mai.2013 | 07:57 Uhr

Hannover | Der VfR hat es in seiner drittletzten Saisonpartie verpasst, die 40-Punkte-Marke zu knacken. Dazu hätte gestern Abend bereits ein Remis gereicht, doch Neumünsters Fußball-Regionalligist verlor sein Nachholspiel bei Hannover 96 II vor 400 Zuschauern mit 0:2 (0:0). Rasensport behauptet mit seinen 39 Zählern aber weiterhin den siebten Tabellenplatz.

Beim VfR gab es drei Änderungen in der Startelf, da einerseits die beiden "Linken" des Heimspiels gegen Rehden (2:0) am vergangenen Sonntag, André Bock (defensiv) und Christoph Mali szewski (offensiv), berufsbedingt nicht mitgereist waren und andererseits Christian Rave nur auf der Bank Platz nahm. Patrick Nagel ersetzte Bock, den Part von Mali szews ki füllte Kusi Kwame aus. Ebenfalls neu - und das war durchaus bemerkenswert: Abdul Yilmaz. Erstmals seit der Winterpause (!) stand der etatmäßige Kapitän wieder in der Anfangsformation, nachdem der 26-Jährige monatelang um seine Form gerungen hatte. Pech hatte Kevin Schulz. Der Winter-Neuzugang hatte in jeder Minute der zwölf nach Weihnachten stattgefundenen Partien mitgewirkt, gestern musste er wegen einer Oberschenkelverletzung frühzeitig gegen Rave ausgetauscht werden (25.). Finn Thomas, zuletzt als Kapitän beim VfR fungierend, saß wegen muskulärer Probleme gar nur auf der Tribüne.

Beiden Teams war gestern Abend das Engagement nicht abzusprechen, allein der letzte Einsatz war in der sportlich nahezu bedeutungslosen Begegnung zunächst kaum einmal spürbar. Und so hielten sich die Kontrahenten in der ersten Halbzeit weitgehend zwischen den Strafräumen auf. Die noch beste Chancen der ersten 45 Minuten besaßen die Gäste, als Henrik Giese per 17-Meter-Direktabnahme auf Zuspiel von Yilmaz Hannovers Keeper Marek Große vor Probleme stellte (37.). Die 96-Reserve entfachte erst nach dem Wiederanpfiff echten Druck und ging auch in der 69. Minute in Führung, als Gentian Durak einen Stellungsfehler beging und da raufhin der von Niko Gie ßelmann bediente Kevin Behrens zum 1:0 einschob - VfR-Verteidiger Yannik Jaku bows ki kam einen Schritt zu spät. Dieser Treffer hatte sich angedeutet, besaßen doch die Hausherren zuvor durch Jannik Löhden per Kopf (52.), Behrens nach einem Solo (60.) sowie besonders Deniz Aycicek (63./auf die Latte) und Gießelmann (67./Pfosten) einige gute Möglichkeiten. Rasensport hingegen ließ in vorderer Reihe Durchschlagskraft vermissen, blieb nach dem Wechsel chancenlos. Die endgültige Entscheidung fiel in der 89. Minute. Behrens setzte sich auf rechts gegen Hannes Schäfke durch, und nach der folgenden Hereingabe wusste sich Jakubowski gegen Kevin Krottke nur mit einer Regelwidrigkeit zu helfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte der starke Gie ßelmann zum 2:0.

"In der ersten Halbzeit war bei beiden Mannschaften tote Hose angesagt, in der zweiten Hälfte war Hannover II besser. Bei uns haben am Ende die Kräfte nachgelassen, auch weil die Busfahrt mit einer nur bedingt funktionierenden Klimaanlage und die Arbeit am Vormittag noch fast allen in den Knochen steckten. Es wird Zeit, dass die Saison nun langsam zu Ende geht", meinte VfR-Trainer Ervin Lamce. "Lange Zeit haben wir gut gestanden, am Ende die Hannoveraner mit ihrer fußballe risch guten Truppe verdient gewonnen. Wenn mein Schuss vor der Pause reingegangen wäre, hätte vielleicht etwas drin sein können", meinte VfR-Angreifer Giese. Hannovers Coach Valérien Ismaël bilanzierte: "Es war klar, dass Neumünster tief stehen würde. Wir haben die nötige Ruhe aufgebracht und sind wie geplant mit Diagonalbällen immer wieder gefährlich hinter die VfR-Abwehr gekommen."

Hannover II - VfR 2:0 (0:0)Hannover 96 II: Große - Pläschke, Fölster, Löhden, Mesfin (61. Wohlfahrt) - Schünemann, Jöcks - Aycicek (78. Krottke), Evseev (84. Ernst), Gießelmann - Behrens.

VfR Neumünster: Hesse - Durak, Jakubowski, Schäfke, Nagel - Christophersen, K. Schulz (25. Rave) - M. Schultz (69. Ruzic), Yilmaz (63. Fürst), Kwame - Giese.

Beste Spieler: Gießelmann, Schünemann, Behrens - Fehlanzeige. - Schiedsrichter: Dornieden (Papenburg). - Zuschauer: 400. - Tore: 1:0 Behrens (69.), 2:0 Gießelmann (89, FE). - Gelbe Karten: Löhden (59., Foulspiel) - Ruzic (85., Foulspiel). - Spielwertung: ausreichend. - Nächster VfR-Gegner: FC Oberneuland (A/Sonnabend, 14 Uhr).

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen