zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

17. Oktober 2017 | 14:27 Uhr

Verwaltungsakademie feiert zwei Mal

vom

Tag der offenen Tür am Sonnabend / Festakt am 1. Oktober mit Ministerpräsident Albig

shz.de von
erstellt am 15.Aug.2013 | 03:09 Uhr

Bordesholm | Die Verwaltungsakademie an der Heintzestraße in Bordesholm wird in diesem Jahr 100 Jahre alt. Und das soll in zwei Etappen gefeiert werden.

Die Geschichte der Institution beginnt am 1. Oktober 1913. Damals gründete der Schleswig-Holsteinische Städteverein die Verwaltungsbeamtenschule mit Sitz in Kiel. Die Verwaltungsschule ist damit die älteste überregional tätige Aus- und Fortbildungsstätte für die öffentliche Verwaltung in Deutschland.

Das erste Verwaltungsgebäude in Kiel fiel 1943 den Kriegsbomben zum Opfer. Drei Jahre später pachtete der Schleswig-Holsteinische Landkreistag als Ersatzlösung den Gasthof Alter Haidkrug in Bordesholm. Das Grundstück wurde 1953 vom Schulverein erworben, um wieder Sonderlehrgänge für Verwaltungsangestellte anbieten zu können. Zeitgleich begann auch in Kiel in angemieteten Räumen die Ausbildung von Beamten und Angestellten.

Der Standort Bordesholm wurde bis 1963 in fünf Bauabschnitten auf acht Lehrsäle und 210 Internatsplätze ausgebaut. Ein Neubau erfolgte 1991 auf einer Fläche von rund 8600 Quadratmetern. Heute verfügt die Verwaltungsakademie über 320 Internats-Betten und 19 moderne Lehrsäle. Seit April wird die Weiterbildung von Beschäftigten aus der öffentlichen Verwaltung zentral von der Bordesholmer Verwaltungsakademie aus gesteuert.

Mit der Neuaufstellung des Kompetenzzentrums für Verwaltungs-Management (Komma) in Altenholz wurde ein weiterer inhaltlicher Schwerpunkt nach Bordesholm geholt. Acht Komma-Mitarbeiter zogen dorthin. Das Bordesholmer Team mit jetzt insgesamt 17 Mitarbeitern organisiert zu 70 Prozent die Komma-Lehrgänge (Fort- und Weiterbildung, Beratungs- und Projektkurse) in Bordesholm. Die restlichen 30 Prozent der Lehrgänge und Kurse werden aber weiterhin in Altenholz und einem Tagungshotel in Bad Segeberg angeboten. "Jährlich bietet das Kompetenzzentrum etwa 640 Veranstaltungen an, die von rund 10 000 Teilnehmern besucht werden können", sagten dazu der Studienleiter Ernst Halle und Professor Dr. Josef Konrad Rogosch, Präsident der Fachhochschule.

Wer an der Nachwuchsschmiede für den öffentlichen Dienst mit ihren vielfältigen Aufgaben in der Aus- und Weiterbildung interessiert ist, kann sich am der offenen Tür am Sonnabend, 17. August, von 10 Uhr bis 17 Uhr informieren. "Wir sind gerüstet und haben uns auf viele Besucher eingestellt", sagte Ernst Halle. Geboten wird unter anderem ein Workshop unter der Überschrift "Der Bürger fragt, die Verwaltung antwortet". Auch sind Informationsstände zu den Berufen Beamtenanwärter in den Fachbereichen Allgemeine Verwaltung, Polizei und Steuerverwaltung, Verwaltungsfachangestellte, Vermessungstechniker, Straßenwärter, Medien und Informationsdienste sowie für umwelttechnische Berufe eingerichtet.

Darüber hinaus kündigten Ernst Halle und Josef Konrad Rogosch bereits für den 1. Oktober einen großen Festakt zum 100-jährigen Bestehen der Akademie an. Ministerpräsident Torsten Albig wird dann die Festrede halten.

Weitere Infos zum Tag der offenen Tür gibt es unter www.vab-sh.de/tagderoffenentür.

zur Startseite

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen