zur Navigation springen

Verkehrsversuch : Verwaltung prüft eine Verlängerung

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bürgerentscheid soll an die Europawahl im Mai gekoppelt werden. Der Zeitraum zwischen Versuch und Entscheid wird sonst zu lang.

Der Verkehrsversuch auf dem Großflecken könnte länger dauern als ursprünglich geplant. „Wir prüfen momentan in der Verwaltung, ob man den Bürgerentscheid zum Verkehrsversuch mit der Europawahl am 25. Mai zusammenlegen kann“, sagte der städtische Verkehrsplaner Michael Köwer. Dadurch würden Kosten gespart. „Außerdem locken wir auf diese Weise mehr Menschen in die Wahllokale und müssten nicht zwei Mal Wahlhelfer suchen“, ergänzte gestern Stadtsprecher Stephan Beitz.

Bislang ist vorgesehen, dass der am 15. Juli begonnene Verkehrsversuch nach sechs Monaten, also Mitte Januar, endet. Der Bürgerentscheid soll dann im ersten Quartal 2014 stattfinden. So hat es die Ratsversammlung beschlossen. „Sollte der Bürgerentscheid dazu auf Mai verlegt werden, wäre der zeitliche Abstand zwischen dem Versuch und der Abstimmung aber zu groß. Die Menschen könnten sich an den Versuch gar nicht mehr erinnern“, sagte Köwer.

Einer Verlängerung des Verkehrsversuchs und auch der Verlegung des Bürgerentscheids müsste die Ratsversammlung genehmigen.

 

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 07.Sep.2013 | 13:00 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert