Tag der deutschen Einheit : Vertriebene feierten am Berliner Platz

Rund 50 Gäste lauschten am Gedenkstein auf dem Berliner Platz den Worten von Willi Treetzen (Mitte).
1 von 2
Rund 50 Gäste lauschten am Gedenkstein auf dem Berliner Platz den Worten von Willi Treetzen (Mitte).

50 Gäste kamen zur Feierstunde. Willi Treetzen vom Bund der Vertriebenen hielt eine Rede.

shz.de von
03. Oktober 2013, 15:45 Uhr

Zur Feierstunde anlässlich des Tages der deutschen Einheit kamen rund 50 Gäste an den Gedenkstein zur Wiedervereinigung auf dem Berliner Platz.

Bei bestem Wetter erinnerte der Kreisvorsitzende des Bundes der Vertriebenen (BdV), Willi Treetzen, an die geschichtlichen Ereignisse von der Machtergreifung der Nationalsozialisten vor 80 Jahren bis zur Wiedervereinigung Deutschlands 1990. Stadtpräsident Friedrich-Wilhelm Strohdiek und der BdV-Landesvorsitzende Fedor M. Mrozek hielten Grußworte. Zur Erinnerung an die Grenzöffnung wurden am Gedenkstein, der auf Initiative von Herbert Möller 1990 auf dem Berliner Platz aufgestellt wurde, Blumen niedergelegt und die Nationalhymne gesungen.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert