zur Navigation springen
Holsteinischer Courier

16. August 2017 | 15:47 Uhr

Ostern : Verstärkung für den Osterhasen

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Bei den Kaninchen von Züchter Karl-Heinz Krüger im Tungendorfer Dahlienweg gab es Nachwuchs

Neumünster | Pünktlich zum Fest bekommt der Osterhase Verstärkung durch seine nahen Verwandten: Bei Kaninchenzüchter Karl-Heinz Krüger (81) im Dahlienweg hat vor wenigen Tagen die Riesenschecken-Häsin Junge bekommen.

Es ist schon der zweite Wurf in diesem Jahr. Vier niedliche schwarz-weiß gescheckte Kaninchen kuscheln sich im flauschigen, mit Fell ausstaffierten Nest. „Ich habe vier Riesen untergelegt, weil die Riesen-Häsin zu viele Junge hatte“, sagt Krüger.

Der Tungendorfer ist Mitglied im Kaninchenzuchtverein U  52 und im schleswig-holsteinischen Riesenclub U  86 und hat eine Schwäche für die großen Rassen. Die Riesenschecken bringen gut und gerne 7 Kilogramm auf die Waage. Seine Deutschen Riesen wildfarben sind die größten Zuchtkaninchen, die es gibt. Prachtexemplare wiegen rund 10 Kilogramm – und damit mehr als ein ausgewachsener Feldhase, der bestenfalls auf 7 Kilogramm kommt.

Echter Feldhase oder Kaninchen – es gibt Probleme für den Osterhasen, denn es gibt immer weniger Züchter. „Der Nachwuchs fehlt“, sagt Krüger. Der Tungendorfer Kaninchenzuchtverein U  57 musste sich zum Jahresende 2015 sogar auflösen. Krüger: „Früher hatte jeder Siedler einen Kaninchenstall im Garten.“

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 26.Mär.2016 | 08:15 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Kommentare

Leserkommentare anzeigen