zur Navigation springen

Hiobsbotschaft : Verpackungs-Werk in Einfeld schließt

vom
Aus der Redaktion des Holsteinischen Couriers

Amcor am Hüttenkamp macht zum 31. Dezember zu. Knapp 70 Mitarbeiter werden arbeitslos oder müssen an einen Standort in Polen wechseln.

Neumünster | Schlechte Nachrichten für die 68 Mitarbeiter der Firma Amcor Tobacco Packaging in Einfeld: Zum Jahresende wird das Werk am Hüttenkamp 12, das Zigarettenverpackungen herstellt, geschlossen. Als Grund nannte die Europa-Zentrale des australischen Konzerns in Zürich einen anhaltenden Nachfragerückgang. Bestehende Überkapazitäten in Westeuropa müssten daher abgebaut werden. Die Produktion werde auf andere Werke verlagert.

„Wir bedauern die Auswirkungen der Schließung auf die Mitarbeiter und ihre Familien und setzen alles daran, Lösungen zu finden“, erklärt Pressesprecherin Christina Lycke. Den Betroffenen bietet sie eine Weiterbeschäftigung im Amcor-Werk Lodz in Polen an. Wer dies nicht in Anspruch nehmen will, erhalte Abfindungen und Unterstützungsleistungen. Zudem werde der Konzern eine Qualifizierungsgesellschaft gründen, um die Angestellten beim Job-Wechsel zu unterstützen, so Lycke. Um die Motivation bis zum Schluss aufrecht zu erhalten und den Service für die Kunden sicherzustellen, sollen Sonderregelungen getroffen werden.

„Das sind in der Regel Geldzahlungen“, weiß Finn Petersen, Geschäftsführer der Region Schleswig-Holstein Nord der Gewerkschaft Nahrung, Genuss, Gaststätten (NGG). Er bedauert die Schließung: „Für die Mitarbeiter ist das ein herber Schlag und für die Gesellschaft ein Grauen.“ Er kenne das Unternehmen nicht näher, aber er könne sich die wahren Gründe für das Aus vorstellen: „Es geht um reine Gewinnmaximierung. In so einem Werk werden große Margen mit wenig Personal erstellt“, spekuliert er. Am Werk selbst wollte sich gestern niemand zu den Schließungsplänen äußern.

Amcor ist nach eigenen Angaben der weltweite Marktführer im Bereich Tabak- und Spezialverpackungen. Der Konzern mit Hauptsitz im australischen Melbourne beschäftigt mehr als 27 200 Mitarbeiter weltweit und ist in 43 Ländern und 180 Werken tätig. Während in Westeuropa Kapazitäten abgebaut werden, expandiert der Konzern in Asien.

Der Standort Neumünster ist einer von insgesamt fünf in Deutschland. Weitere Produktionsstätten gibt es in Rinteln (Niedersachsen), Singen, Teningen (beides Baden-Württemberg) und Berlin. Amcor hatte 2010 das Werk am Hüttenkamp vom Alcan-Konzern übernommen.

 

Karte
zur Startseite

von
erstellt am 21.Aug.2014 | 07:30 Uhr

Gefällt Ihnen dieser Beitrag? Dann teilen Sie ihn bitte in den sozialen Medien - und folgen uns auch auf Twitter und Facebook:

Diskutieren Sie mit.

Die Kommentare wurden für diesen Artikel deaktiviert