Suchaktion bei Neumünster : Vermisster Student aus Kiel: Leichensuche mit Spürhunden beendet

Mehrere Polizeiwagen waren gestern an der Weststraße in Wasbek im Einsatz, kurz hinter der Stadtgrenze.
1 von 4
Mehrere Polizeiwagen waren gestern an der Weststraße in Wasbek im Einsatz, kurz hinter der Stadtgrenze.

Die Polizei ist sicher, dass der Student Georg Linnemann getötet worden ist. Zwei Tage lang waren Suchhunde im Einsatz.

shz.de von
30. Juli 2015, 07:30 Uhr

Neumünster | Über das Schicksal des wahrscheinlich ermordeten 28-jährigen Studenten Horst Georg L. aus Neumünster fehlt weiterhin die letzte Gewissheit. Zwei Tage lang suchte die Polizei ein 4000 Quadratmeter großes Areal nahe der Stadtgrenze ab und setzten dabei Spürhunde ein. Doch die Tiere schlugen nicht an, wie ein Polizeisprecher am Donnerstag mitteilte.

Der Student der Kieler Fachhochschule hatte am 15. Dezember 2014 gegen Mittag die Wohnung seiner Lebensgefährtin verlassen. Die Ermittler sind sich sicher, dass Georg Linnemann kurz danach getötet und in Neumünster oder jenseits der Stadtgrenzen vergraben wurde. Nach Informationen unserer Zeitung soll das im Bereich einer Baustelle passiert sein. Um die Spuren ihres Verbrechens zu verwischen, sollen die Täter die Leiche angezündet und sie dann mit Erdreich bedeckt haben. Die Ermittler hatten gehofft, Überreste des mutmaßlichen Opfers oder ihm zuzuordnende Gegenstände zu finden.

Unter Verdacht stehen zwei Bekannte (26, 28) des Studenten aus Neumünster und Kappeln. Sie sitzen wegen Diebstählen in U-Haft und schweigen zu den Vorwürfen. Die Ermittler zählen sie zum Bekanntenkreis von Georg Linnemann, der ebenfalls kein unbeschriebenes Blatt ist. Er soll zu einer Diebesbande gehört haben, die Aufsitzrasenmäher und Motorräder stahl. Möglicherweise liegt das Motiv für das Gewaltverbrechen in einem Konflikt rund um die Einbrüche und Diebstähle.

Die Lebensgefährtin des jungen Mannes hatte ihn das letzte Mal am 15. Dezember in ihrer Wohnung in Neumünster-Faldera gesehen und danach als vermisst gemeldet. Der Student hat an der Fachhochschule Kiel studiert. Er fuhr einen dunkelblauen Golf IV mit dem Kennzeichen NMS-ZX 88. Der Wagen wurde am 20. Dezember in Hamburg gefunden. Die Polizei sucht Zeugen, die den Vermissten am 15. Dezember 2014 unmittelbar vor seinem Verschwinden gesehen haben oder weitere Angaben zum Sachverhalt machen können. Für Hinweise, die zum Auffinden der Leiche und zur Überführung des Täters oder der Täter führen, hat die Staatsanwaltschaft Kiel 1500 Euro Belohnung ausgesetzt.

zur Startseite
Karte

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen