Polizeibericht : Vermisste Jungen aus Niedersachsen saßen im Zug nach Neumünster

Bei der Ankunft des Zuges standen die Beamten bereits am Bahnsteig.
Bei der Ankunft des Zuges standen die Beamten bereits am Bahnsteig.

Sie wurden erwischt, weil sie keinen Fahrschein hatten. Die beiden 15-Jährigen waren von zu Hause ausgerissen.

von
06. Januar 2015, 05:30 Uhr

Neumünster | Die Bundespolizei hat am Sonnabendabend zwei Jugendliche am Bahnhof aufgegriffen, die zur Fahndung ausgeschrieben waren. Gegen 22.30 Uhr wurden die Beamten über die Jungen informiert, die sich zu diesem Zeitpunkt im Zug von Kiel nach Neumünster befanden. Wie sich herausstellte, waren die beiden 15-Jährigen ohne Fahrschein in der Bahn angetroffen worden.

Bei der Ankunft des Zuges standen die Beamten bereits am Bahnsteig und übernahmen die beiden Jugendlichen vom Zugbegleiter. Bei der Überprüfung ihrer Personalien kam heraus, dass die Jungen aus dem Raum Niedersachsen von zu Hause ausgerissen und als vermisst gemeldet worden waren. Sie wurden an das Jugendschutzhaus in Neumünster übergeben. Die zuständigen Stellen in Niedersachsen wurden von den Beamten informiert.

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen