Neumünster : Vergnügen für Sänger und Publikum

Der Luther-Chor unter der Leitung von Margrit Cords gab sein Weihnachtskonzert und bezauberte mit schönen Stimmen.
Der Luther-Chor unter der Leitung von Margrit Cords gab sein Weihnachtskonzert und bezauberte mit schönen Stimmen.

Fast 600 Besucher erlebten am Sonntag den Luther-Chor in der Lutherkirche, eine heitere Atmosphäre und besinnliche Stunden.

Avatar_shz von
12. Dezember 2017, 09:00 Uhr

Neumünster | Wenn der Tungendorfer Luther-Chor zu seinem Weihnachtskonzert einlädt, kommen die Besucher in Scharen. Daher gibt der gemischte Chor seit einigen Jahren immer zwei Vorstellungen, und dennoch waren am zweiten Adventssonntag die Reihen in der Lutherkirche an der Schulstraße bei beiden Konzerten rappelvoll.

Insgesamt etwa 580 Besucher wollten den gemischten, mehrstimmigen Chor unter der Leitung von Margrit Cords während seiner etwa zweistündigen Vorführung erleben. Bärbel Hoffmann führte galant durch das abwechslungsreiche musikalische Programm, in dem es beliebt-bekannte Lieder gab wie „Kling Glöckchen“, „Fröhliche Weihnacht“, Stücke op platt wie „Freesenhof“, aber auch Poppiges wie etwa „Feliz navidad“. Bei dem spanisch-englischen Weihnachtshit sangen und klatschten die Besucher sofort mit, denn die Cajon-Klänge des Trommlers Sven Johannsen luden dazu mit lockeren Rhythmen ein.

Sowieso war die musikalische Begleitung breit besetzt, denn neben der Kistentrommel gab es noch ein Klavier (Thorge Lööck), eine Flöte (Manfred Duffke) und zwei Gitarren, gespielt von Sven Böttger und Margrit Cords.

In die heitere Atmosphäre des Konzerts setzte der Chorsänger Rainer Badzura einen Akzent, als er die Geschichte von Rudolph, dem Rentier, vorlas. Nicht nur die Besucher waren schlichtweg begeistert von dem Konzert und applaudierten nach jedem Stück, auch die Sänger hatten eine Menge Vergnügen an ihren Auftritten.

Arne Poepping berichtete seine Wahrnehmung aus den Reihen der Sänger: „Das Publikum war wirklich extrem gut drauf! Zwei Auftritte sind natürlich anstrengend für uns, aber das macht nichts, denn es bringt einen riesigen Spaß! Wir fangen im Sommer mit den Proben an. Das Weihnachtskonzert bedeutet für uns immer ein Highlight, auf das wir uns freuen.“

zur Startseite

Diskutieren Sie mit.

Leserkommentare anzeigen